Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Apple Keynote

Gerüchte: iPhone 7 und Apple Watch 2 kommen

Tim Cook Apple

Tim Cook, CEO von Apple Inc.

Einen Tag müssen sich noch alle Apple-Fans gedulden. Dann hält der iKonzern seine Keynote ab, auf der wahrscheinlich das iPhone 7 und die Apple Watch 2 vorgestellt werden.

Am 7. September ist es endlich soweit: Apple stellt das neue iPhone 7 und das iPhone 7 Plus vor. Voraussichtlich wird  auch die Apple Watch 2 vorgestellt. Wie immer sickerten auch dieses Jahr kurz vor der Vorstellung einige Informationen zu den neuen Geräten durch. Natürlich bleiben diese von Apple wie gewohnt unkommentiert, aber einige Innovationen gelten bereits als ziemlich sicher. So wird der Speicher vergrößert, die Kamera verbessert und das iPhone soll wasserdicht werden.

Fünf Farben für das iPhone

Laut Ming-Chi Kuo von KGI Securities wird es das iPhone in fünf verschiedenen Farben geben. Der Analyst behielt auch in der Vergangenheit oft Recht mit seinen Vorhersagen zu neuen Apple Produkten. Neben den bereits bekannten Farben Gold, Silber und Roségold wird es angeblich zwei Varianten in verschiedenen Schwarztönen geben, "Dark Black" und "Piano Black". Bei "Piano Black" soll es sich um ein glänzendes Schwarz handeln, bei "Dark Black" handelt es sich um ein mattes schwarz.

Duschen mit dem iPhone

Sollten sich Kuos Vorhersagen bestätigen, wird das iPhone 7 wasserdicht sein. Demnach soll es der Schutzklasse IPX7 entsprechen und so vor Spritzwasser und kurzem Eintauchen geschützt sein. Duschen wäre also mit dem iPhone möglich, es kann sogar mal in die Badewanne fallen, ohne dass es direkt Schäden davon trägt. Allerdings ist es wohl nicht zum Schwimmen geeignet.

Der Homebutton hat ausgedient

Damit das wasserdichte iPhone aber überhaupt möglich wird, sind auch Veränderungen am Gehäuse erforderlich. Es gab immer wieder Gerüchte über einen Force-Touch-Homebutten. Auch Kuos Vermutungen gehen in diese Richtung. Damit das Gerät wasserdicht wird, verbaut Apple wohl einen Homebutton, der das Klickgefühl durch Vibration imitiert, obwohl kein echter Knopf mehr vorhanden ist.

Neuer Prozessor, mehr Arbeitsspeicher

Das neue iPhone soll einen A10-Prozessor bekommen, mit einer maximalen Taktrate von 2,4 bis 2,45 GHz. Auch die Speichervarianten verändern sich. Der Mini-Speicher von 16 GB hat endlich ausgedient, die kleinste Variante bestizt 32 GB. Die Mittelklasse bietet 128 GB, die größte 256 GB, das bestätigt auch Analyst Kuo. Der Arbeitsspeicher soll ihm zufolge 3 GB auf dem iPhone 7 Plus betragen, das kleine Modell soll nur 2 GB enthalten.

Neue Kopfhörerbuchse

Der übliche 3,5-mm Klinkenanschluss soll in den neuen Geräten wegfallen. Der seit Jahrzehnten gängige Standartanschluss für Kopfhörer soll weichen, in Zukunft sollen die Kopfhörer über den Lightning-Connector angeschlossen und drahtlos über die Bluetooth Funktion genutzt werden. Das dürfte vielen Apple-Fans sauer aufstoßen und auch Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hat seine eigene Meinung dazu: "Wenn beim neuen iPhone wirklich der 3,5-mm-Klinkenanschluss fehlt, werden eine Menge Leute verärgert sein", prophezeit er.

Gerüchten zufolge wird Apple aber einen Adapter beilegen, mit dem alte Kopfhörer mit Klinkenstecker weiterhin genutzt werden können.

 

Außerdem dürfte es interessant werden, ob der von Apple übernommene Kopfhörerhersteller "Beats" in diesem Zusammenhang neue Produkte vorstellt.  Des Weiteren wird gemutmaßt, dass Apple dem iPhone eigene drahtlose Kopfhörer beilegt, sogenannte "AirPods".

Apple Watch 2

Neben dem neuen iPhone ist auch immer wieder von einer neuen Apple Watch die Rede. Der Nachfolger der ersten Uhr von Apple soll einen eingebauten GPS-Empfänger, einen schnelleren Prozessor und eine längere Akkulaufzeit haben. Eine eigene SIM-Karte fehlt allerdings weiterhin.

Als sicher gilt hingegen, dass Apple eine Reihe von Software Updates veröffentlichen wird, die seit der Entwicklerkonferenz WWDC im Betatest laufen. Dabei handelt es sich um iOS 10, Mac Os 10.12, tvOS 10 und watchOS 3.

Wie viel von diesen Gerüchten und Vorhersagen wirklich stimmen, erfahren wir am Mittwoch, dem 6. September um 19 Uhr unserer Zeit, denn dann betritt Tim Cook wieder die Bühne.

(mel)

comments powered by Disqus