Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Apple-Mega-Update

Das alles kann iOS 11

San Jose, Kalifornien, 08.06.2017
iOS 11 auf iPad und iPhone

iOS 11 verspricht für Apple-User zahlreiche neue spannende Features.

Für Fans von Apple war die Entwicklerkonferenz WWDC so etwas wie ein vorgezogenes Weihnachtsfest. Besonders das Betriebssystem iOS wird ordentlich aufgewertet.

Apple selbst spricht vom "größten Software-Update für iPad" und iPhone und tatsächlich kann das neue iOS 11, das es ab Herbst für alle zum kostenlosen Download gibt, einiges. Neuerungen gibt es unter anderem beim Spracherkennungsdienst Siri, auf dem Feld der künstlichen Intelligen, bei der Foto-App und vor allem im Umgang mit virtueller und augmented Reality. Aber auch die kleineren, verstecken Features dürften viele Apple-Fans sehr glücklich machen. Wir haben die wichtigsten Neuerungen von iOS 11 für Euch zusammengefasst.

Neue Features

Das alles kann iOS 11

  • Schneller ins Wlan

    Ein Feature, das nicht groß beworben wurde, aber für W-Lan-Süchtige dafür umso wichtiger ist, ist das Wi-Fi-Sharing unter iOS 11. Quasi per Knopfdruck lassen sich jetzt Freunde und Bekannte, die ebenfalls iOS 11 nutzen, zum eigenen W-Lan hinzufügen. Das Eingeben ewig langer Wi-Fi-Codes entfällt damit. 

  • Neues Kontrollzentrum

    Radikal aufgeräumt und umgestaltet hat Apple im Kontrollzentrum. Das kommt jetzt deutlich strukturierter und funktionaler daher. Das neue Kontrollzentrum bietet neben den bekannten Kurzbefehlen für Taschenlampe, Flugmodus und Co. auch ein paar neue Kurzbefehle. Außerdem sind dort in Zukunft auch die zuletzt geöffneten Programme zu sehen.

  • Die Foto-App

    Auch bei der Foto-App hat man Hand angelegt. Es gibt nun einen ganzen Haufen neuer Filter, die sich unter iOS 11 über die geschossenen Bilder legen lassen. Live Fotos sind mit den neuen Effekten Hüpfen und Endlosschleife, die kontinuierliche Video-Loops erzeugen, noch ausdrucksvoller. Darüber hinaus sollen auch lange Belichtungszeit und Bewegungen einfacher eingefangen werden können, da die Kamera unter iOS 11 auch mit schwierigeren Lichtverhältnissen klar kommen soll. Bisher ja ein großes Problem der Apple-Kamera. Außerdem wichtig für alle, die mit einem chronisch vollen Speicher zu kämpfen haben: iOS 11 kommt mit einem neuen Dateiformat daher, das die Dateigröße jedes Bildes deutlich verringern soll.

    Auch bei der Motiverkennung hat man nachgebessert. Wirft Apple bisher automatisch recht willkürlich Andenken-Alben zusammen, soll dies unter iOS 11 deutlich differenzierter werden und sich an deutlich mehr Parametern orientieren als den abgebildten Personen, Aufnahmeort und -zeitpunkt.

  • Files-App

    Der Umgang mit Dateien und verschiedenen Ordnern war bisher unter Apple ja eher Krampf als Genuss. Mit der App Files wird der Umgang mit gespeicherten Daten auf dem Handy, in der iCloud oder der Dropbox neu geregelt und an einem zentralen Ort gebündelt. Ganz übersichtlich lassen sich in einzelnen Ordner online und offline gespeicherte Daten über die App verwalten.

  • Screenshots

    Alles neu wird bei den Screenshots. Noch vor dem Speichern und Weiterversenden lassen sich die Screenshots jetzt direkt bearbeiten, mit Kommentaren versehen und zuschneiden.

  • Siri

    Sprachassistentin Siri wird jetzt wirklich zur hilfreichen Assistentin. Erkennt Siri beispielsweise einen Text nicht korrekt, kann man den falschen Text händisch verbessern, bevor der Befehl komplett in die Hose geht. Außerdem klingt Siri deutlich klarer, natürlicher und ist dadurch deutlicher zu erkennen. Für viele Nutzer vielleicht noch etwas unangenehm soll Siri zukünftig aus dem Nutzungsverhalten des Menschen vor dem Gerät lernen. Siri soll anhand der App-Nutzung und weiterer Parameter personalisierte Vorschläge unterbreiten. In Zukunft soll Siri also schon beinahe vor der Spracheingabe wissen, wonach der User aktiv suchen möchte. Auch wird Siri zu Übersetzungsapp. Durch Zuruf lassen sich Sätze einfach in eine andere Sprache übersetzen. Zum Start gibt's die Übersetzungen in Englische, Französische, Italienische, Spanische, Chinesische und natürlich auch das Deutsche.

  • Multitasking

    Was Windows schon ganz gut macht, kommt in ähnlicher Form auch zu iOS 11. In Zukunft lassen sich mehrere Fenster ganz bequem nebeneinander anordnen und übereinander legen. Dazu kommt ein neu gestalteter App-Umschalter, mit dem sich leichter zwischen aktiven Apps hin- und herschalten lässt. Ziemlich praktisch, gerade für das iPad!

  • Drag & Drop

    Sehr nützlich ist das neue Drag & Drop-Feature unter iOS 11. Daten wie Bilder und texte kann man mit dem Finger greifen und einfach an die gewünschte Stelle ziehen. War bisher beispielsweise das Einfügen von Bildern in eine E-Mail relativ umständlich, geht das mit dem neuen Feature in Zukunft deutlich schneller.

  • Der App-Store

    Beim App Store wurde ebenfalls kräftig herumgewerkelt. Große Schrifttypen und große weiße Flächen dominieren jetzt den Store. Sieht somit alles deutlich aufgeräumter und klarer aus.

  • Während der Fahrt nicht stören

    iOS 11 soll den Autoverkehr sicherer machen und bietet die Möglichkeit sein Handy oder iPad während der Fahrt in eine Art "Flugmodus" fürs Autofahren zu setzen. Ist das Feature aktiviert, erkennt das iPhone beispielsweise automatisch, wenn der User im Auto unterwegs ist und schaltet Benachrichtigungen automatisch auf lautlos, damit der Bildschirm dunkel bleibt. Nutzer haben die Möglichkeit eine automatische Antwort an Kontakte zu senden, die in Favoriten aufgeführt sind, um sie wissen zu lassen, dass sie Auto fahren und nicht antworten können, bis sie an ihrem Ziel angekommen sind.

  • Apple Karten

    Apples Kartendienst wird ein noch besseres Navi. Einerseits wurde die App um die Innenbereiche von Flughäfen und Einkaufszentren auf der ganzen Welt erweitertet und andererseits kommt endlich einen Fahrspurassistenten hinzu, um zu verhindern, dass Autofahrer eine Abbiegung oder Abfahrt verpassen.

  • Einhand-Tastatur-Modus 

    Unterwegs zu Tippen mit kleinen Händen ist gar nicht so einfach. Deshalb gibt es unter iOS 11 nun mit der Einhand-Tastatur einen noch einfacheren Weg zur Eingabe von Nachrichten. Durch Klick auf die Emojitaste rückt die gesamte Tastatur automatisch näher zum Daumen. Dazu kommt eine neue QuickType-Tastatur auf dem iPad, die schnellen Zugriff auf Zahlen, Symbole und Satzzeichen bietet.

Lest auch: Neues Update: Wird WhatsApp immer mehr zu einem sozialen Netzwerk?

Whatsapp hat erneut ein neues Update angekündigt, das allerdings stark an die App Snapchat erinnert. Bleibt Whats ...