Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Das große Schlümpfe-Special

Wer schlumpft denn da?

Schlumpf Dorf Júzcar

In Spanien wurde ein ganzes Dorf blau angeschlumpft.

Die Geschichte von einem Dorf in Blau, dem Welt-Schlumpf-Tag, einem neuen Kino-Film und rassistischen Verschwörungen.

"Vor langer, langer Zeit, gab es in einem Wald ein verstecktes Dörfchen, in dem winzige Geschöpfe lebten - die Schlümpfe!" Über Jahrzehnte hat dieses Intro der erfolgreichen Zeichentrickserie zahlreiche Kindergesichter zum Lachen gebracht. Die blauen Geschöpfe (im belgischen Original: Les Schtroumpfs) entsprangen der Feder des Zeichners Peyo. Was zunächst als Comic und Kurzgeschichten begann, wanderte nach einigen Jahren erfolgreich in die Flimmerkiste und trat eine Merchandise-Maschinerie los, die noch heute erfolgreich pumpt.

Die lustigen Geschichten um das versteckte Schlumpfdorf und den ewigen Kampf gegen Erzfeind Gargamel begeistern immer noch Groß und Klein. Doch angeblich ist in diesem kleinen Dorf nicht alles blau, was glänzt...

Zurück auf die Leinwand geschlumpft

Am 4. August kehren die Schlümpfe nun zurück auf die Leinwände in Deutschland - und dieses Mal in der dritten Dimension. Im neuen Kinofilm „Die Schlümpfe in 3D" erleben die niedlichen Kreaturen zahlreiche Abenteuer in New York. Der böse Zauberer Gargamel hat die Schlümpfe aus ihrem Dorf verjagt. Durch ein magisches Tor purzeln sie versehentlich in die Welt der Menschen und landen mitten im New Yorker Centralpark. Der Film ist eine Mischung aus Animation und Spielszenen.

Ein ganzes Dorf im Schlumpf-Gewand

Als PR-Gag hat das Filmstudio Sony ein ganzes Dorf in Spanien blau angeschlumpft. Eine Abstimmung im Dorf "Júzcar" bescherte dem Örtchen das blaue Outfit. Zwölf Maler verwandelten alle Häuser und Wände mit insgesamt 9.000 Litern Farbe in das neue Schlumpfhausen. Eigentlich nur vorrübergehend - doch den Bewohnern gefällt das Blau so gut, dass sie es dauerhaft behalten wollen.

Zumindest während der Zeit vom 30. Juni bis 30. Juli gibt es auf der Welt allerdings zwei, ääh drei Schlumpf-Dörfer. In Abu Dhabi entsteht während des jährlichen Festivals „Sommer in Abu Dhabi“ Erlebnispark für Kinder im National Exhibition Centre. Auch hier ist der anlass das kommende Kino-Highlight.

Der Welt-Schlumpf-Tag

Am 25. Juni ist der Welt-Schlumpf-Tag. Dieser Tag wurde nicht zufällig gewählt, denn am 25. Juni vor genau 83 Jahren erblickte Schlumpf-Schöpfer Peyo (*25. Juni 1928, † 24. Dezember 1992)  das Licht der Welt. Um ordentlich rumzuschlumpfen, wird es an diesem Tag Aktionen rund um die Welt geben. Unter anderem soll ein neuer Guinness-Weltrekord aufgestellt werden. Dazu müssen sich innerhalb von 24 Stunden in zwölf verschiedenen Städten mindestens 2.511 als Schlümpfe verkleidete Menschen zusammenfinden. Im Movie-Park Bottrop haben die ersten 100 Kinder, die an diesem Tag in Schlumpf-Kostümen erscheinen, freien Eintritt.

Eher braun als blau?

Sind die Schlümpfe Nazis? Wem schon immer klar war, dass in diesem harmonischen Dörfchen irgendetwas nicht stimmt, der bekommt jetzt Wasser auf seine Mühlen. Geschöpfe der gleichen Hautfarbe folgen alle einem Anführer (Papa-Schlumpf), tragen weiße Mützen und haben mit "Gargamel" einen jüdischen Erzfeind. Immer wieder wurden in der Vergangenheit Vorwürfe laut, die den Schöpfern rassistische Symbolik vorwerfen. Der französische Soziologe Antoine Buéno hat nun rechtzeitig zum Kinostart ein Buch geschrieben, in dem er sich mit genau diesem Thema auseinandersetzt. "Die Gesellschaft der Schlümpfe ist der Archetyp einer totalitären Gesellschaft, die Züge des Stalinismus und Nazismus trägt", heißt es in dem Buch "Le Petit Livre Bleu"

Ist da was dran? Klicken Sie sich durch die Verschwörungstheorien und entscheiden Sie selbst:

Folgende Theorien kursieren so im Internet und wurden außerdem in dem Buch "Le Petit Livre Bleu" aufgegriffen. Sie spiegeln nicht die Meinung der Autoren und des Senders wider.

Nazi-Vorwürfe

Wie rassistisch sind die Schlümpfe?

  • Theorie 1:

    Die Schlümpfe leben in einer starken, geschlossenen und reinrassigen Gesellschaft, die von einem Diktator (Papa Schlumpf) regiert wird.

  • Theorie 2:

    Die einzige Frau, Schlumpfine, symbolisiert mit ihrem blonden Haar das Urbild einer Arierin.

  • Theorie 3:

    Die Schlümpfe tragen alle weiße Mützen und ähneln deshalb den Mitgliedern des Ku-Klux-Klans, auch hier trägt der Anführer eine rote Mütze.

  • Theorie 4:

    Schlumpf-Feind Gargamel ähnelt klassischen antisemitischen Karikaturen von Juden. Seine Katze trägt den Namen "Azrael" (Ähnlichkeit im Wortlaut mit "Israel") , so wie der Todesengel in vielen Religionen.

  • Theorie 5

    Die Folge über schwarze Schlümpfe ist laut Autor Antoine Buéno eindeutig rassistisch geprägt.

Welche Schlümpfe kennen Sie eigentlich noch?

Schlaubi, Hefti und Torti - klicken Sie sich durch die lustigen Namen der Schlümpfe.

Kennen Sie noch alle?

Die lustigen Namen der Schlümpfe

  • Papa-Schlumpf

  • Schlumpfine

  • Hefti

  • Torti

  • Farmi

  • Muffi

  • Fauli

  • Schlaubi

  • Harmoni

  • Jokey

  • Traumi

  • Opa Schlumpf

  • Beauty

  • Fürchti

  • Toulousi

  • Poeti

  • Handi

  • Zwirni