Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Projekt Hoverboard

Können Skateboards bald fliegen?

New York, 04.07.2013

Im Film "Zurück in die Zukunft II" können Skateboards fliegen. Das soll bald Wirklichkeit werden.

Ein Open Source Projekt will es möglich machen: 2015 sollen Skateboards fliegen können -  Wie im Film "Zurück in die Zukunft II" mit Michael J. Fox.

Im Jahr 2015 schweben die Kids auf Skateboards durch die Gegend. Im Film "Zurück in die Zukunft II" von Regisseur Robert Zemeckis, der 1989 in die Kinos kam, war das Realität. Legendär ist die Verfolgungsszene in der Marty McFly (Michael J. Fox) von Rüpel Biff Tannen auf einem Hoverboard durch die Stadt gejagt wird. Jeder Junge, ob klein oder kleingeblieben, träumt seit dem von so einem fliegenden Skateboard.

Projekt Hoverboard über Crowdfunding finanziert

Eine Gruppe aus New York will diesen Traum Wirklichkeit werden lassen. Über Crowdfunding (Schwarmfinanzierung) können Fans im Internet in das Projekt "Hoverboard" investieren. Auf dem Papier ist das Projekt bis in letzte Detail geplant. Das Hoverboard wird über eine iPhone oder Android-App gesteuert werden.

Durch zwei Horizontale Propeller, die vorne und hinten montiert werden, wird das Board zum schweben gebracht. Eine besonders leichte Batterie, entwickelt von IBM, liefert die nötige Power. So der Plan.

Bis 2015 soll es fliegen - Für 1 Million Dollar

Laut Zeitplan auf der Crowdfunding-Page soll das Projekt, genau wie im Film, bis 2015 flugfähig sein. Dafür müssen aber erst mal 1 Million US-Dollar zusammen kommen. Ob es genug Hardcore-Fans gibt, die hier Geld investieren möchten, wird man in 55 Tagen sehen. So lange läuft die Finanzierung, bis dahin muss der feste Zielbetrag von 1 Million US-Dollar erreicht werden.

"Wahrscheinlich unmöglich - Aber einen Versuch ist es wert!"

Ob das Hoverboard dann auch wirklich bis Sommer 2015 realisiert werden kann, ist nicht garantiert. Angeblich soll es technisch möglich sein. Die New Yorker weisen aber bestimmt nicht umsonst oben auf der Homepage in fetten Buchstaben darauf hin: "Wahrscheinlich unmöglich - Aber einen Versuch ist es wert!".

(pne)