Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neues von Kim Jong-Un

Kein Käse für Kim

Pjöngjang, 22.04.2014
Kim Jong Un

Kim Jong-Un snackt gerne Emmentaler-Käse, nur leider kann den in Nordkorea niemand herstellen.

Nordkoreas Alleinherrscher Kim Jong-Un hat alles, was man sich nur wünschen kann. Nur eines fehlt ihm: Emmentaler-Käse.

Kein Tag ohne neue bizarre Nachrichten aus Nordkorea. Gerade erst haben Agenten Kim Jong-Uns einem englischen Frisör nachgestellt, da dieser ein Foto des Diktators für eine Werbeaktion benutzt hatte, da gibt es die nächste Gaga-Meldung aus dem abgeschotteten Regime.

Käse für Nordkorea

Kim Jong-Un steht auf Emmentaler-Käse. Nur leider scheint in Nordkorea niemand in der Lage zu sein, den Lieblingskäse des Diktators herstellen zu können, weshalb jetzt ein Expertenteam in das französische Besancon geschickt wurde, um in die hohe Kunst des Käsemachens eingeführt zu werden. Wie die britische "BBC" berichtet, hat die Käsefabrik im Osten Frankreichs jetzt Besuch von drei nordkoreanischen Nahrungsexperten bekommen, da dem Alleinherrscher die erfolglosen Käseherstellungsversuche seines Volkes gehörig auf den Zeiger gehen. Mehrere Monate lang sollen die Genossen im Rahmen eines "Käse-Diplomatie-Programms" am Nationalen Molkereiinstitut unterrichtet werden.

Leider im Land vertan

Bei der ganzen Planung ist Kim Jong-Un allerdings ein kleiner, aber entscheidender Fehler unterlaufen. Kims Lieblingskäse Emmentaler kommt nicht aus Frankreich, sondern aus der Schweiz, wo der Diktator in seiner Jugend einige Zeit im Internat verbracht hat. Mit Emmentaler wird es also auch nach dem Käse-Crashkurs erst mal nichts werden. Anstatt sich aber auf die Herstellung von Stinke-Käse zu konzentrieren, sollte Kim Jong-Un vielleicht lieber die Nahrungsmittelkrise in seinem Land lösen. Noch immer hat dort ein Großteil der Einwohner zu wenig zu essen.

(san)

comments powered by Disqus