Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Letzte Ruhe

Schwede bringt Musik unter die Erde

Stockholm, 22.03.2014

Ein schwedischer Unternehmer bietet Musik-Särge für das Leben nach dem Tod. Angehörige können über eine App die Musik bestimmen.

Wer glaubt, dass nach dem Tod tatsächlich die letzte Ruhe eintritt, der irrt gewaltig. Der schwedische Unternehmer Fredrik Hjelmquist bietet mit Musik-Särgen musikalische Beschallung sogar nach dem letzten Atemzug an.

After Death Entertainment

Der schwedische Unternehmer bezeichnet seine Idee als "After Death Entertainment", also Entertainment selbst nach dem Tod. In den Särgen mit dem Namen " Cata Combs" liegt man nicht nur angenehm, es gibt daneben noch zwei Lautsprecher und sogar einen Subwoofer über die Musik eingespielt werden kann. Angehörige können die Songs, die unter der Erde erklingen sollen, dann per Smartphone über eine Spotify-App ständig ändern, sodass auch stets die aktuellste Musik im Totenreich erklingen kann.

Gemischte Reaktionen

Umgerechnet 23.500 Euro soll der Musik-Sarg kosten. Während der Verkauf in Schweden noch eher schleppend verläuft, soll der Andrang in den USA und Kanada sehr viel größer sein. "Das ist wie das Leben nach dem Tod in 2.0", wird ein zukünftiger Kunde auf der Website des Unternehmens zitiert.

(san)

comments powered by Disqus