Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neuseeland

Zoff am berühmten BH-Zaun

Wellington, 06.03.2014
RHH - Expired Image

Unruhe an Neuseelands BH-Zaun.

Hunderte Büstenhalter hingen bisher meist friedlich am wohl berühmtesten Zaun der Welt. Nachdem dort vermehrt geklaut wurde, wird jetzt hart durchgegriffen.

Cardona ist eine kleine Gemeinde im Süden Neuseelands und besitzt mit dem BH-Zaun wohl eines der skurrilsten Wahrzeichen der Welt. Seit Jahrzehnten flattern dort Büstenhalter am Zaun von Sam Lee und haben dem Ort damit internationale Berühmtheit eingebracht. Auch zahlreiche Touristen pilgern in das Dorf, um Fotos von den kunterbunten BHs zu machen und eigene Unterwäsche an den Zaun zu hängen. "Die Leute hängen nicht nur abgetragenes Zeug hier hin, das sie loswerden wollen, es gibt einige richtig schöne BHs dort", sagt eine der Anwohnerinnen von Cardona.

Diebe am Zaun

Mit der Idylle am Zaun war es in letzter Zeit aber schlagartig vorbei, nachdem sich Diebe zuletzt nachts einen Spaß daraus gemacht hatten, einige der BHs mitzunehmen. "Das war wir ein Schlag ins Gesicht für uns", empört sich Sam Lee. Bis heute ist nicht klar, wer die Unterwäsche entwendet hat.

Harte Maßnahmen

Um den Körbchen-Diebstählen einen Riegel vorzuschieben, hat Lee jetzt drastische Maßnahmen ergriffen. Mit Überwachungskameras rund um den Zaun soll dem Spuk und respektlosen Treiben jetzt ein Ende gemacht werden – und das mit Erfolg. Seit der Installation der Kameras flattern die BHs wieder friedlich im Wind.

Gespaltene Meinungen

Nicht jeder in Cardona, das aus grade mal aus zwei Dutzenden Häusern besteht, ist glücklich mit dem kuriosen Wahrzeichen. Für viele ist der Zaun höchst anstößig und stelle zudem eine Verkehrsgefährdung dar, da die Autofahrer von den BHs abgelenkt würden. 2006 konnten die Gegner sogar das vorübergehende Aus des Zauns erreichen. Erst vor knapp einem Jahr konnte Sam Lee die Wiedereröffnung des Kuriosums erreichen, nachdem Frauen bereits seit dem Jahr 2000 ihre Unterwäsche an den Zaun hängen. Begonnen haben soll damals alles mit vier Frauen, die sich nach einer Silvesterparty ihrer Unterwäsche entledigten. Lee selbst sieht seine Attraktion mit Humor: "Wir sind Kiwis. Wir lachen gerne über uns selbst und der BH-Zaun ist die Versinnbildlichung dessen, was es heißt ein Kiwi zu sein."

 

(san)

comments powered by Disqus