Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kommentar

Frau rennt trotz Periode Marathon ohne Tampon

London, 11.08.2015
Frau, Periode, Marathon, Tage

Kiran Gandhi hatte während des Marathons ihre Tage und benutzte kein Hygieneprodukt.

Eine Sportlerin läuft den London-Marathon während ihrer Periode – aber ohne Tampon. Klingt im ersten Moment durchaus kurios. Wir verraten Euch, was es damit auf sich hat...

Ups! Da ging wohl sprichwörtlich etwas in die Hose. Man könnte meinen, dass Kiran Gandhi einfach nur vergessen hat, während des Marathons einen Tampon zu benutzen. Dem ist aber nicht so. Die 26-Jährige entschied sich ganz bewusst dazu, den London-Marathon ohne Tampon zu laufen.

Ein Zeichen setzen

Kiran Gandhi bereitete sich lange auf den Marathon vor. Als sie bemerkte, dass ihre Periode genau am Tag des Marathons beginnen sollte, entschied sie sich ganz bewusst dafür, an diesem Tag kein Tampon zu benutzen. Ihre Intention: Frauen darauf aufmerksam zu machen, dass sie sich nicht für ihre Periode schämen müssen. Außerdem möchte die 26-Jährige damit zeigen, dass nicht jede Frau über Hygieneartikel verfügt. Des Weiteren wolle sie all jene Frauen erreichen, die wie sie unter starken Schmerzen während der Tage leiden, dies aber nicht zugeben wollen. Sowieso ist sie der Meinung, dass man bei einem Marathon nicht darüber nachdenken sollte, wie man aussieht.

Zuspruch oder Unverständnis?

Die einen haben Verständnis für diese Aktion, die anderen finden es einfach nur unhygienisch und ekelhaft. Also mal ehrlich: Es ist ja durchaus lobenswert, wenn jemand ein Zeichen setzen möchte. Sei es für Gleichberechtigung oder in diesem Fall eben für die Frauen. Aber warum denn bitte so? Es gibt doch sicherlich andere Wege, um darauf aufmerksam zu machen, dass nicht jede Frau über Hygieneartikel verfügt und dass die Periode etwas ganz Natürliches darstellt. Letztlich ist der Toilettengang auch ganz normal, trotzdem beschließe ich nicht, mitten im Marathon zu urinieren. Bäh, bäh! Aber egal, ob man diese ganze Sache ekelhaft oder total super findet: Aufmerksamkeit hat sie dadurch jedenfalls bekommen!

comments powered by Disqus