Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kurioses vom Tag

Weltrekord im Bücher-Domino aufgestellt

Frankfurt/Main, 14.10.2015
RHH - Expired Image

10.200 umgefallene Ausgaben des Guinness-Buchs der Rekorde bedeuten einen neuen Weltrekord.

Auf der Frankfurter Buchmesse wurde ein etwas kurioser Weltrekord aufgestellt: nämlich im Bücher-Domino. Die Veranstalter freut's.

Zwölf Stunden Arbeit, eine Minute Spaß: Auf der Frankfurter Buchmesse ist das längste Bücher-Domino der Welt umgefallen. Mit 10.200 Titeln wird es in die nächste Ausgabe von "Guinness World Records" aufgenommen. Eine Preisrichterin übergab an Ort und Stelle die Urkunde.

Der bisherige Rekord, der kürzlich in Japan aufgestellt worden war, lag bei 9862 Büchern. Der mehrfache Domino-Rekordhalter Patrick Sinner (19) aus Kefenrod (Wetteraukreis/Hessen) hatte den Parcours aus der aktuellen Ausgabe eben jenes Buches aufgebaut. Daniel Kampa, Verlagsleiter von Hoffmann und Campe, der die deutsche Version des Guinness-Buchs verlegt, hatte den Rekordversuch zusammen mit der Buchmesse organisiert. Anstoßen durfte TV-Moderatorin Christine Westermann.

Es dauerte kaum mehr als eine Minute, bis das Ende erreicht war und die zum Schluss aufgebaute Pyramide kollabierte. Die Bücher waren in mehreren parallelen Reihen, Kurven und Rautenmustern angeordnet. Zwölf Freiwillige hatten die Bücher die ganze Nacht über in einer sonst leerstehenden Ebene einer Messehalle aufgestellt. "Wir haben um 17 Uhr angefangen und waren um halb fünf fertig", erzählte Sinner sichtlich erschöpft. "Ich habe eine Stunde geschlafen." (dpa/apr)

comments powered by Disqus