Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schlechte Pizzabrötchen

So kurios sind manche Notrufe

Anruf, Anrufer, Telefon, Mann am Telefon, Notruf

Bei der Polizei gehen manchmal sehr merkwürdige Notrufe ein.

Es gibt Dinge, die glaubt man einfach nicht. In Oberhausen hat eine Frau die Polizei gerufen, weil sie sich über nicht schmeckende Pizzabrötchen beschweren wollte. 

Gegen 20 Uhr ging am Dienstagabend (5.01) bei der Polizei in Oberhausen ein Notruf ein. Eine Frau behauptete, sie brauche Hilfe. Sie habe sich eingeschlossen und könne sich nicht allein befreien.

Nicht schmeckende Pizzabrötchen

Als Streifenbeamten bei der Frau ankamen, gab die 50-Jährige zu, dass sie sich gar nicht in einer Notsituation befunden habe. Sie wolle sich lediglich über Pizzabrötchen beschweren, die ihr nicht geschmeckt hätten. Als die Polizisten sie darauf hinwiesen, dass solche belanglosen Anrufe echte Notrufe blockieren, zeigte die Frau sich uneinsichtig. Sie würde in einer ähnlichen Situation jederzeit wieder den Notruf wählen. 

Polizei erstattet Anzeige

Die Polizei Oberhausen erstattete daraufhin wegen der "missbräuchlichen Nutzung von Notrufen" Anzeige gegen die Frau. Diese Straftat kann mit Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft werden.

Kuriose Notrufe

Doch das ist bei weitem nicht der einzige merkwürdige Anruf, den die Polizei erhalten hat. Auch diese Notrufe sind tatsächlich bei der Polizei eingegangen.

 

Kuriose Notrufe aus aller Welt

  • In Berlin rief ein 12-jähriger Junge bei der Polizei an und bat um die Verlegung in eine Pflegefamilie. Der Grund: Er hatte von seinen Eltern die Strafaufgabe erhalten, den Satz "Ich darf zuhause nicht Ball spielen" diverse Male zu schreiben. Als die Polizei eintraf, schrieb sein Bruder ebenfalls grade an einer Strafaufgabe:"Ich soll nach dem Mittagessen Zähne putzen".

  • "Hallo Polizei, ich will mich neu verlieben!" Eine betrunkene Frau aus Schwelm wählte 13 Mal den Notruf, um ihr Anliegen vorzutragen. Schließlich fuhren die Beamten zu ihr. Die Einladung zu Kaffee und Kuchen schlugen sie aus, stattdessen nahmen sie der Frau den Handyakku ab.

  • Eine ältere Dame in London versuchte, streitende Hunde zu vertreiben, indem sie ihnen ein Glas Wasser hinterher schüttet. Leider vergaß sie, ihr Gebiss aus dem Wasserglas zu nehmen. Daraufhin rief sie die Polizei und bat darum, ihr bei der Suche nach dem Gebiss behilflich zu sein.

  • Eine Londonerin rief den Notruf, weil weder sie noch ihr Mann seinen Keuschheitsgürtel aus Titan öffnen konnten.

  • Eine Frau in England bestellte bei einem Eisverkäufer ein Vanilleeis mit Streuseln. Weil sie fand, dass sie zu wenig Streusel auf ihrem Eis hatte, rief sie die Polizei.

  • In München rief ein Fünfjähriger bei der Polizei an, um einen Brand in seinem Kindergarten zu melden. Als die Polizei eintraf, war alles in bester Ordnung. Im Kindergarten war kurz zuvor das Thema Notruf behandelt worden - der Kleine wollte wohl einen Praxistest machen.

  • In Aachen rief eine Frau den Notruf, weil sie verdächtige Personen in ihrer Straße sah. Dort sei eine Versammlung von Leuten, die ständig religiöse Sprüche wiederholen würden. Die Polizei konnte die Frau beruhigen: Es handelte sich um eine christliche Prozession. 

  • In in USA rief ein Kind den Notruf an, um zu fragen, ob die Polizei über den Ausfall von PlayStation 4 und X-Box Bescheid wüssten.

comments powered by Disqus