Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Die skurrilsten Werbespots aller Zeiten

Möwen als Sonnencreme-Spender

IKEA Werbung Tina Kondome

Dieses Jahr erschien eine Neuauflage des Klassiker "Tina, wat kosten die Kondome?". Der Kunde von damals spielt jetzt einen Vater, der mit seinem Sohn Pariser kauft.

Ein Nivea-Werbespot hat den Preis als dümmste Werbung aller Zeiten bekommen. Wir zeigen Euch, was es da zu sehen gibt und andere skurrile Ideen.

Um ihre Produkte ansprechend zu präsentieren, haben Werbemacher die skurrilsten Ideen. Manches davon ist lustig, anderes eher verstörend oder völlig verwirrend. Der erste Werbespot ist noch ziemlich neu.

Schräge Ideen

Eigentlich sollte möglichst niemand ihn jemals zu Gesicht bekommen. Jung von Matt und Nivea haben einen kurzen Clip produziert, mit dem sie einen Preis für einen kreativen Werbespot gewinnen wollten. Das ist jedoch ordentlich nach hinten losgegangen und der Clip wurde stattdessen zum dämlichsten Werbespot aller Zeiten gewählt. Seht am besten selbst...

Klickt Euch durch die skurrilsten Werbespots

  • Ein Klassiker unter den Werbespots. IKEA wirbt hier dafür, beizeiten von Zuhause auszuziehen. Denn Eltern können manchmal echt peinlich sein...

  • Neigt Ihr auch dazu, Euch in Kleinigkeiten reinzusteigen? So geht es offenbar auch diesem Mann aus der Hornbach-Werbung. Der Spot ist Teil der Kampagne "No One Feels It Like You Do".

  • Gleich vier Werbespots gehören zu einer Kampagne, die IKEA 2006 gestartet hat. Der Slogan: "Räum auf. Wenn schon nicht für dich, dann wenigstens für die anderen." Denn Unordnung kann manchmal echt gefährlich sein!

  • Schönheit ist anziehend. Aber Dummheit ist abstoßend. Diese Meinung vertritt Mercedes und bewirbt damit ansehnliche, aber auch intelligente Fahrzeuge. Was man von dieser Dame nicht behaupten kann...

  • Das Familienoberhaupt versucht, sich in dieser Werbung durchzusetzen, allerdings unfreiwillig komisch. 2008 warb Maggi mit diesem Spot für die Fertigmischung "Buchstabensuppe".

  • Also, wofür wirbt das denn? Diese Frage kann man erst beantworten, wenn der Clip schon fast zuende ist. Der BH wird hier etwas zweckentfremdet.

  • Lustige Ideen, was beim Kennenlernen alles schief gehen kann, hat AXE (in anderen Ländern heißt die Marke Lynx) in einer Kampagne verarbeitet. Insgesamt gibt es 8 Spots, hier sind einige.

  • Ein absoluter Klassiker! Hella von Sinnen spielt in diesem Spot, der 1990 erschienen ist, die Verkäuferin. Ihre Kollegin "Tinaaaaa" soll ihr sagen, "wat" die Kondome kosten...

  • Eine ziemlich skurrile Werbung kommt von Burger King. Sieht ein bisschen nach Korea aus, wurde aber tatsächlich für den US-Markt produziert.

  • Dieser äußert skurrile Werbespot bewirbt eine Puppe mit einem verstörenden Lachen. Was findet Ihr schlimmer - das Spielzeug oder die Kinder, die ihre Köpfe so komisch drehen?

  • Zu guter Letzt kommt hier ein Spot von der PlayStation 3. Auch hier ist wieder eine Puppe beteiligt.

comments powered by Disqus