Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Echter Batman in Moskau

Russischer Superheld räumt Verbrecherszene auf

The Reaper

Wirklich kinoreif! In der russischen Hauptstadt geht derzeit angeblich ein echter Superheld auf Verbrecherjagd.

In Moskau soll derzeit ein echter Superheld auf Verbrecherjagd gehen. Der mysteriöse Rächer kleide sich ganz in schwarz und nenne sich "The Reaper".

Was klingt wie das Drehbuch für einen neuen Batman-Streifen, ist angeblich pure Realität! Wie es scheint, geht in Moskau seit gut einem halben Jahr ein echter Superheld auf Verbrecherjagd. Der mysteriöse Held, der sich "The Reaper" (dt.: "Der Mäher") nennt und mit seiner dunklen Montur stark an den wohl berühmtesten Rächer ohne Superkräfte – die Rede ist von Batman – erinnert, soll angeblich bereits 40 Übeltäter zur Strecke gebracht haben. Laut der russischen Tageszeitung "Moskovskij Komsomolets" kämpfe er gegen Drogenhändler, Vergewaltiger und Gangs. Sein Kodex? Er verspreche, niemanden "zu töten oder zu verkrüppeln". Aber wer weiß, wie es aussieht, wenn ihm erst einmal der "Joker" gegenübersteht – wer auch immer das sein mag.

Kein Ruhm, Verbündete oder Nachmacher

Wie es sich für einen echten Superhelden gehört, wolle der "Reaper" allerdings weder Ruhm, Verbündete noch Nachmacher. Dem selbstlosen Rächer gehe es einzig und allein darum, die Verbrecher dingfest zu machen und die "Plage, die unsere Gesellschaft vergiftet" zu bekämpfen. Erst vor kurzem soll er ein ganzes Drogendepot im Alleingang hochgehen lassen haben. Die alarmierte Polizei musste anschließend nur noch die Täter aufsammeln und abführen. Augenzeugen wollen sogar gesehen haben, wie der mysteriöse Mann einen Leuchtstab entzündete und dann den Tatort in der Dunkelheit verließ. Was an der kinoreifen Story wohl wirklich dran ist? Wer aber mehr über den "Reaper" erfahren will, der sollte einen Blick auf den Twitter-Account des Batman-Verschnitts werfen. Aber Vorsicht, Gänsehaut ist garantiert!

(jmü)

comments powered by Disqus