Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Herzschmerz per Zeichensprache

Die Trauer der Gorilladame Koko

San Francisco, 14.07.2016
Koko's Kitten Gorilla

Die "sprechende" Gorilladame Koko behandelt kleine Kätzchen wie eine liebevolle Mutter.

Die unglaublichen Kommunikationsfähigkeiten von Gorilladame Koko gingen um die Welt. Ein beeindruckendes Video zeigt jetzt den Weg aus ihrer Depression.

Gorilladame Koko gehört zu den absoluten Mega-Stars der Tierwelt, da die Mittvierzigerin mit ihrem Coach Penny Patterson schon seit den Siebzigerjahren die Kommunikation mit amerikanischer Zeichensprache trainiert und sich mit Hilfe von mehr als 1.000 Wortgesten tatsächlich im Dialog mit Menschen ausdrücken kann. Vor einigen Monaten haben wir über die unglaubliche Koko als Naturschutzbotschafterin berichtet. Mit zunehmendem Alter wird ihre Kommunikation zwar weniger, aber Anfang August veröffentlicht die BBC eine Dokumentation über Kokos außergewöhnliches Gorillaleben, in die über 2.000 Stunden Videomaterial eingeflossen sind.

Katzenmama aus Leidenschaft

Koko liebt kleine Katzen und bemuttert sie hingebungsvoll, seit Penny Patterson sie mit den kleinen Tieren in Berührung gebracht hat. Teil der BBC-Doku wird das Kapitel "Kokos Kitten" sein, es ist ein besonderer Teil des Lebens der Gorilladame über ihre Liebe zu den Kätzchen. Ein neues Video hierzu hat uns tief beeindruckt: Nach einem Autounfall verliert Koko ein Kätzchen, woraufhin sie in Trauer stürzt und depressive Verhaltenszüge an den Tag legt. 

Trauerbewältigung

Koko "spricht" mit ihrer Ziehmutter Penny Patterson, die den Affen schon seit 1971 betreut, über ihre Gefühle nach dem tragischen Verlust. Patterson bringt Koko dazu, sich ein neues Kätzchen auszusuchen, erfüllt ihr daraufhin diesen Wunsch und betreut Koko dabei, über die emotionale Phase hinwegzukommen. Das Video verrät, dass am Ende wieder alles gut wird. Schaut Euch an, wie unglaublich menschlich Koko in der Lage ist, ihre Gefühle nach dem Todesfall auszudrücken!

comments powered by Disqus