Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kuriose Gehversuche

Berühmte Marken auf Abwegen

Hamburg, 07.03.2016
Colgate

Der Hersteller von Zahnpflegeprodukten Colgate hat sich tatsächlich schon einmal an Fertiggerichten ausprobiert.

Colgate, Zippo, Diesel - weltbekannte Marken, verbunden mit bestimmten Produkten. Aber viele von ihnen haben und hatten auch ganz andere Produkte!

Seit jeher gehört es zu den obersten Prioritäten der internationalen Marketing-Abteilungen, zu erreichen, dass der Konsument ein Produkt oder eine Produktfamilie mit einer Herstellermarke untrennbar in Verbindung bringt. So steht zum Beispiel Zewa für Küchenpapier, Coca-Cola für Erfrischungsgetränke oder Heinz für Ketchup.

Marken auf Abwegen

Viele internationale Marken und Hersteller, die in ihrer Bekanntheit mit den genannten vergleichbar sind, haben sich über die Jahre in Bereichen fernab ihrer Kernprodukte ausprobiert. Zweite Standbeine, Vergrößerungen der Produktportfolios, oder tatsächlich der Versuch, mit völlig branchenfremden Tätigkeiten ein weiteres Mal zu Weltbekanntheit zu gelangen, waren wohl die häufigsten Motivationen. Die Gehversuche auf unbekanntem Terrain verliefen mal mehr, mal weniger erfolgreich...

Wer hätte das gedacht?

Colgate stellt Zahnpasta und Zahnbürsten her. Eigentlich. Zippo macht seit vielen Jahren Sturmfeuerzeuge. Nur? Das Produkt von Diesel ist Kleidung. Achja? Man muss sich schon sehr wundern, womit weltbekannte Marken schon versucht haben, neue Märkte zu erobern. Klickt Euch durch die kuriosesten Fremdprodukte der Marken auf Abwegen!

Marken auf Abwegen

Kuriose Nebenprodukte bekannter Marken

  • Die amerikanische Marke Abercrombie & Fitch bringen wir mit junger Mode in Verbindung - ursprünglich war das Unternehmen allerdings einmal für Eliteausrüstung, Outdoor-Kleidung und Wildnis-Equipment wie Zelte und Angeln bekannt.

  • Der Zahnpastahersteller Colgate hat, wie obiges Bild verrät, einmal versucht, Fertigprodukte wie Spaghetti im Markt zu etablieren. Der Ausflug ist schnell gescheitert, da die jahrelange Assoziation eines frischen Mintgeschmacks wenig Appetit auf derartige Mahlzeiten auslösen konnte.

  • Das große Frauenmagazin Cosmopolitan, dessen Coverfoto der Traum einer jeden GNTM-Teilnehmerin ist, vertrieb einmal Joghurt, der der Preiskonkurrenz allerdings nicht standhielt.

  • Diesel ist für Jeans bekannt, hat sich Anfang der Neunziger aber auch darin versucht, eigenen Wein zu verkaufen. Die Produkte konnten sich in der Weinwelt allerdings nicht behaupten.

  • Nicht nur Cosmopolitan, auch die Frauenzeitschrift ELLE ist mit weiteren Produkten am Markt: Unter der Marke werden auch Brillen verkauft.

  • Die irische Stout-Brauerei Guinness steckt tatsächlich hinter dem Guinness-Buch der Rekorde! Die inzwischen jährlich in Großauflage herausgegebene Weltrekordsammlung startete als Marketing-Giveaway mit 1.000 Exemplaren.

  • Harley Davidson, eine DER Marken der Motorradwelt, hat einen unglaublichen Produktausflug gewagt: Sie haben einmal Dekorations-Kits für Geburtstagskuchen vertrieben. Nachvollziehbarerweise kam dieser Schritt beim Gros der Fans weniger gut an.

  • Die Firma Michelin steht für Reifen aller Art, aber die begehrten Michelin-Sterne für Spitzenköche gehen auf denselben Betrieb zurück: 1926 fing das Unternehmen an, Restaurants zu bewerten und Guides über sie zu veröffentlichen, mit der Motivation, mehr zu reisen und Kulinarik zu entdecken - wofür eben auch mehr Mobilität und mithin mehr Reifen benötigt würden.

  • Zippo steht für Sturmfeuerzeuge, viele von ihnen haben hohe Sammlerwerte. Zippo hat im Design der Feuerzeuge allerdings auch Parfum-Flacons mit Frauendüften im Sortiment. Ungewöhnliche Erweiterung, bringt man doch Feuerzeugbenzin mit Entzündlichkeit und schlechtem Geruch in Verbindung...

comments powered by Disqus