Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zu viel getrunken?

Dieses Tattoo verrät dir deinen Alkoholpegel

Alkohol, Party, Sekt, feiern

Du bist auf einer Party und würdest gern deinen Promille-Stand erfahren? Das ist bald kein Problem mehr, denn es gibt jetzt ein Klebe-Tattoo, das deinen Alkoholpegel misst.

Wissenschaftler der University of California in San Diego haben ein spezielles Sensor-Tattoo entwickelt, das deinen Alkoholpegel messen kann. Das dauert nicht mal lang, sondern klappt in wenigen Minuten. Das Tattoo registriert auch kleinste Mengen Alkohol in unserem Schweiß und kann uns ziemlich genau sagen, wie viel Alkohol wir schon intus haben.

Zusammenspiel von Elektronik und Chemie

Dazu nutzen der Wissenschaftler Joseph Wang und seine Kollegen der University of California eine raffinierte Kombination von Chemie und Elektronik. Das Klebe-Tattoo bringt die Haut dazu, zu schwitzen, indem es leichte Stromstöße aussendet, aber keine Angst, die merkt man nicht. Durch den im Schweiß enthaltenen Alkohol reagiert ein Enzym in dem Tattoo. Daraus lässt sich dann der Alkoholspiegel ermitteln, der übrigens vie Bluetooth direkt ans Smartphone gesendet werden kann.

Sensor registriert auch kleinste Mengen

In verschiedenen Tests hat sich herausgestellt, dass der Sensor in dem Pflaster auch auf die noch so kleinste Menge Alkohol reagiert. Experimentiert wurde zu Beginn mit Alkohollösungen von unterschiedlich großer Konzentration. Nach diesen Versuchen folgte dann eine Untersuchung unter Realbedingungen und neun Probanden durften zum Wohle der Wissenschaft das Glas heben. Die Messung verlief zuverlässig. Laut Wang und seinen Kollegen ist dieser Alkoholtest sogar zuverlässiger als ein Atem-Alkoholtest, denn der kann durch Mundwasser oder Dämpfe in der Umgebungsluft falsche Werte anzeigen.

Mehrere Einsatzgebiete

Glaubt man den Forschern, ist es also eine vielversprechende Alternative. Außerdem ist das Tattoo günstig und unproblematisch herzustellen und eignet sich auch für die Massenproduktion. So könnten Einmal-Klebe-Tattos zum Beispiel als Gag eingesetzt oder für Barkeeper und Barbesucher genutzt werden, um festzustellen, wer schon zu viel getrunken hat und so betrunkenes Autofahren verhindern. Ein Mehrfach-Klebe-Tattoo könnte laut den Forschern auch im Auto eingebaut werden und bei einem zu hohen Promillewert die Zündung blockieren.

comments powered by Disqus