Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wiederherstellung der Familienehre

Guttenberg schreibt an neuer Doktorarbeit

Auf Wunsch von seinem Vater soll Karl-Theodor zu Guttenberg an einer neuen Doktorarbeit schreiben.

Washington - Karl-Theodor Guttenberg arbeitet offenbar an einer neuen Doktorarbeit.

Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung" unter Berufung auf Unions-Kreise. Demnach hat Vater Enoch zu Guttenberg seinen Sprössling aufgefordert, so die Familienehre wiederherzustellen.

Plagiatsvorwürfe und Rücktritt

Im Februar entschied die Universität Bayreuth, dass Guttenberg seinen Doktortitel abgeben muss. Grund für die nachträgliche Aberkennung seiner Dissertation waren Plagiatsvorwürfe. Als Folge dieses Schummel-Skandals ist der Verteidigungsminister im März zurückgetreten und mit seiner Familie in die USA ausgewandert.

Alles nur geklaut?

Aber nicht nur Karl-Theodor zu Guttenberg hat als Prominenter abgeschrieben. Er findet sich in prominenter Gesellschaft, wenn es um Plagiatsvorwürfe geht. Wir haben Ihnen hier mal eine kleine Liste zusammengestellt:

Alles nur geklaut?

So schummeln Stars, VIPs und Persönlichkeiten

  • Das wohl berühmteste Beispiel aus der Musikbranche ist der George Harrison-Hit „My Sweet Lord“ aus dem Jahr 1971. Die Melodie soll der Ex-Beatle beim Song "He's So Fine" der Mädchenband "The Chiffons" geklaut haben. Nach einem nicht enden wollenden Prozess haben die Chiffons am Ende 1,6 Millionen Dollar an Tantiemen eingestrichen.

  • Gern kopiert und oft Opfer von Plagiatssündern ist Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling geworden. Chinesische Fälscherbanden brachten Nachahmungen des Buch-Welterfolgs heraus. Die Klone wurden mit ungewöhnlichen und dann doch merkwürdigerweise bekannt klingenden Titeln wie "Harry Potter und der Leopardenpfad zum Drachen" herausgebracht.

  • Wer hätte das gedacht! Auch der Ex-Präsident der USA, George W. Bush, soll unter die Plagiatsünder gegangen sein. Ihm wurde vorgeworfen in seinen Memoiren "Decision Points" nicht nur Lügen verbreitet, sondern auch bei anderen Autoren abgeschrieben zu haben. Und das ohne Quellenangabe.

  • Selbst der Erfolgsautor Dan Brown musste sich schon mit Plagiatsvorwürfen auseinandersetzen. Der Buchautor des Millionen-Erfolgs "Sakrileg" wurde mit einer Urheberrechtsklage der Historiker Michael Baigent und Richard Leigh überzogen. Das ganze ging sogar bis vor den Royal High Court des Vereinigten Königreichs. Die beiden Historiker waren der Meinung, Passagen ihres Sachbuchs "Der heilige Gral und seine Erben" in Browns Roman wieder zu entdecken. 10 Millionen Pfund wollten sie daher erstreiten, doch daraus wurde nichts, denn Brown konnte nachweisen, dass er nie bestritten hatte, das Sachbuch als eine seiner Hauptquellen benutzt zu haben.

  • 2010 wurde die 17-jähre Helene Hegemann ganz groß gefeiert, danach hätte sie sich bestimmt so klein wie eine Maus gemacht und wäre in ein Loch verschwunden. Warum? Die Jugendliche hatte einen hochgelobten Roman "Axolotl Roadkill" geschrieben. Meinte man zuerst, denn dann stellte sich heraus, dass sie ganze Passagen für ihr Buch nahezu eins zu eins aus den Texten eines Bloggers übernommen hat.

  • Aber auch Stars wie Madonna mit dem Song "Frozen" und Michael Jackson mit „You Are Not Alone“ sind schon wegen Plagiatvorwürfen vor belgischen Gerichten verurteilt worden.

  • Der deutsche Rapper Bushido kann auch ein Lied zum Thema Plagiat singen. Bushido wurde 2010 vom Hamburger Landgericht verurteilt, denn er hatte, so die Auffassung des Gerichts, 13 Songs teilweise von der französischen Band Dark Sanctuary abgekupfert.