Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Während einer Polizeikontrolle

Polizist in Augsburg erschossen

RHH - Expired Image

Der 41-jährige Polizist wurde bei der Verfolgung des Motorradfahrers erschossen.

Es war eine Verrkehrskontrolle von vielen. Doch dann wurde der Polizist von einem Motorradfahrer, den er kontrollierte, erschossen.

Augsburg - Bei der Kontrolle von zwei Motorradfahrern ist in der Nacht zu Freitag (28.10.2011) in Augsburg ein Polizist erschossen worden. Wie die Polizei mitteilte, wollten der 41 Jahre alte Beamte und eine 30 Jahre alte Kollegin den Motorradfahrer und einen Mitfahrer bei einer Streife kontrollieren. Das Duo ergriff mit dem Motorrad die Flucht. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd schoss einer der beiden Motorradfahrer auf die Polizisten. Dabei wurde der 41-Jährige so
schwer verletzt, dass er noch am Tatort starb. Die Täter stürzten mit´dem Motorrad und flüchteten zu Fuß.

Mutmaßliche Polizisten-Mörder noch auf der Flucht

Die Fahndung lief am Morgen auf Hochtouren. "Alle Kollegen, die irgendwie greifbar waren, sind im Einsatz", sagte ein Polizeisprecher. Über die Täter ist bislang lediglich bekannt, dass sie dunkel gekleidet waren. Das Gebiet um das Stauwehr Hochablass und der nördliche Teil des Augsburger Stadtwaldes wurden weiträumig abgesperrt. Die Polizei rief Anwohner auf, das Gebiet zu meiden und warnte vor den Tätern. (dpa)