Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Alzheimer verstehen

Rudi Assauer gibt TV-Interview

Rudi Assauer ZDF Volle Kanne

Rudi Assauer im Interview bei der ZDF-Sendung "Volle Kanne".

Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer gibt im ZDF sein wohl letztes Interview. Er spricht, zusammen mit Tochter Bettina, über seine erst kürzlich bekannt gewordene Alzheimer-Erkrankung.

Düsseldorf, 03.02.2012

Schalkes Ex-Manager Rudi Assauer ist bekannt als der größte Macho der Fußballbranche. Doch Anfang der Woche hat er mit einer traurigen Meldung für Schlagzeilen gesorgt: Mit gerade einmal 67 Jahren leidet Rudi Assauer unter Alzheimer. Am Freitagmorgen (03.02.2012) hat er sich in einem Interview in der ZDF-Sendung „Volle Kanne“ selbst zu der Krankheit geäußert und beschrieben, wie es ihm geht:

„Es ist eine wirklich schwere Situation, wenn man aus dem normalen Leben kommt. Und dann den Abschnitt suchen und finden, dass man auch mit anderen Leuten sprechen kann und wie auch immer, das ist schon nicht so einfach.“

Der sonst so schlagfertige Assauer wirkt dabei fast wie ein anderer Mensch. Doch trotz allem hat er in dem Interview deutlich gezeigt, dass er nicht aufgeben will. Immer an seiner Seite: Tochter Bettina, bei der er jetzt auch eingezogen ist. Am Ende der Aufzeichnung steckt Assauer dann doch noch seine gewohnte Zigarre an. Es ist ein vertrautes Bild, aber nicht mehr der alte Rudi Assauer.

Das komplette Interview finden Sie hier in der ZDF-Mediathek