Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Er erschoss zwei US-Soldaten

Frankfurt: Flughafen-Attentäter verurteilt

Am Frankfurter Flughafen erschoss der 22-jährige Attentäter Arid Uka zwei US-Soldaten. Jetzt ist sein Urteil verkündigt worden.

Frankfurt, 10.02.2012

Knapp ein Jahr nach dem tödlichen Anschlag auf US-Soldaten am Frankfurter Flughafen, ist der Attentäter Arid Uka zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Richter am Oberlandesgericht Frankfurt haben den jungen Kosovaren des zweifachen Mordes und des dreifachen Mordversuchs schuldig gesprochen. Die Tat gilt als der erste islamistische Anschlag in Deutschland, der nicht verhindert werden konnte.

Mit gezielten Kopfschüssen tötete Arid Uka zwei US-Soldaten

Mit gesenktem Blick folgte der Todesschütze dem Urteilsspruch. Ein Zweifel an seiner Schuld hatte niemand im Gerichtssaal. Mit gezielten Kopfschüssen hat Arid Uka zwei unbewaffnete US-Soldaten ermordet und zwei andere Menschen verletzt. Ein noch größeres Blutbad wurde nur verhindert, weil die Waffe des 22-Jährigen Ladehemmungen hatte. Allein der Hass auf das US-Militär und deren vermeintliche Gräueltaten in Afghanistan sollen Uka zu der Tat getrieben haben. Weil der Staatsschutzsenat auch von einer besonderen Schwere der Schuld ausgeht, ist eine vorzeitige Haftentlassung bereits nach 15 Jahren für Uka praktisch ausgeschlossen. Nach der Haft droht ihm dann die Abschiebung ins Kosovo.