Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Feuerteufel von L.A.

In 37 Fällen angeklagt

Brandstifter Los Angeles Deutscher

Wut auf die amerikanische Einwanderungsbehörde wird bei Harry Burkhart als Motiv vermutet.

Der 24-jährige Brandstifter Harry Burkhart ist in 37 Fällen von der Staatsanwaltschaft  Los Angeles angeklagt. Ein Strafmaß ist noch nicht absehbar.

Los Angeles - Der wegen Brandstiftung in Los Angeles festgenommene 24-jährige Deutsche ist von der Staatsanwaltschaft in 37 Fällen angeklagt worden. Laut Los Angeles Times könnte auf jungen Mann noch mehr zukommen.

Strafmaß nicht absehbar

Das mögliche Strafmaß ist noch nicht absehbar. Sollte sich bestätigen das Harry Burkhart die gelegten Brände mit feuerbeschleunigenden Mitteln angeheizt hat dann könnte das zusätzliche Haft bedeute, sagte der Staatsanwalt. Motiv war möglicherweise Wut auf die amerikanische Einwanderungsbehörde. Burkhart stammt aus Frankfurt.

Mutter ebenfalls festgenommen

Dort wurde nach seiner Mutter Dorothee wegen verschiedener Vergehen und unbezahlter Rechnung, unter anderem für eine Brustvergrößerung, gefahndet. Angeblich war die Mutter im Erotikgeschäft. Mutter und Sohn lebten zuletzt an Hollywoods Sunset Strip. Ende Dezember war die Mutter festgenommen worden.