Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Horror-Sprung aus 111 Metern

Video: Bungee-Jumping-Seil reißt

Bungee Jumping Seil reist

Erin Langworthy springt von der Victoria Falls-Brücke zwischen Simbabwe udn Sambesi. Doch dann reißt Ihr Bungee-Seil! Es ist ein Wunder - sie hat überlebt!

Sydney - Eine Australierin hat einen 111 Meter tiefen Sturz in den Fluss Sambesi überlebt. Sie war an einem Bungee-Seil von der Victoria Falls-Brücke an der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia im südlichen Afrika gesprungen, doch das Seil riss 20 Meter, bevor sie auf dem Wasser aufschlug. "Es war beängstigend", sagte Erin Langworthy (22) am Montag dem australischen Sender Channel 9. CNN zeigte ein Video, in dem der Sprung und der Riss des Seils aus der Höhe zu sehen sind.

"Es ist alles schwarz geworden, es fühlte sich an, als sei ich total verprügelt worden", berichtete Langworthy. Das Seil war noch an ihren Füßen festgebunden, als sie ins Wasser tauchte. Die Strömung trieb sie 22-Jährige aus Perth auf Stromschnellen zu. "Ich musste runtertauchen, um das Seil loszumachen, dass sich immer wieder verfing", berichtete sie. Langworthy konnte sich schließlich auf ein paar Felsen retten. Sie verbrachte nach dem Sprung am Silvestertag
eine Woche mit zahllosen blauen Flecken im Krankenhaus, erlitt jedoch ansonsten keine größeren Verletzungen. (dpa)