Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Raab, Engelke, Rakers & Co.

Die Grimme-Preis-Nominierten stehen fest

Stefan Raab beim Comeypreis

Stefan Raab, Anke Engelke und Judith Rakers sind für den Grimme-Preis nominiert.

Der renommierte Fernsehpreis wird am 23. März verliehen. Wir zeigen, wer im Endausscheid gelandet ist.

Das Grimme-Institut hat die Nominierten des diesjährigen Grimmepreises bekanntgegeben.

Mit dabei ist unter anderem das Moderationstrio vom „Eurovision Song Contest 2011“: Stefan Raab, Anke Engelke und „Miss Tagesschau“ Judith Rakers. Auch altbewährte Formate wie die ARD-Krimireihen „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ sind nominiert.

In der Kategorie „Unterhaltung“ schicken die Privatsender Sat1 und ProSieben ihre Comedy-Zugpferde ins Rennen. So hat Sat1 seine Serien „Pastewka“ und „Danni Lowinski“ und ProSieben „Stromberg“ bei der Grimme-Jury eingereicht.

Sonderpreis an Hannelore Hoger

Der Grimme-Sonderpreis ist bereits im Voraus vergeben. Hannelore Hoger, die unter anderem die ZDF-Kommissarin „Bella Block“ spielt, erhält den Preis für ihre „beeindruckende Bandbreite an Figuren“. Im vergangenen Jahr hatte Entertainer Thomas Gottschalk diesen Preis für sein Lebenswerk bekommen.

Der Grimme-Preis ist eine der renommiertesten Auszeichnungen für Fernsehsendungen. Er wird in den Kategorien Unterhaltung,
Fiktion sowie Information und Kultur vergeben.

Die Verleihung steigt am 23. März im nordrhein-westfälischen Marl.