Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Zschäpe ist mutige Heldin"

Massenmörder schreibt an NSU-Terroristin

Hamburg, 18.11.2012
Anders Breivik Zweiter Prozesstag April 2012

Stolz prahlte Andres Breivik vor Gericht mit seinen Attentaten, bei denen 77 Menschen in Oslo und einem Jugendcamp auf der Insel Utøya umkamen.

Der norwegische Massenmörder Anders Breivik hat die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe in einem Brief für ihre rassistische Mordserie gelobt.

Breivik hat Zschäpe aufgefordert, ihren Prozess für rechtsextremistische Propaganda zu nutzen. Laut "Spiegel" hat er ihr schon im Mai einen dreiseitigen Brief geschrieben, jedoch war bislang noch nicht bekannt.

Der Inhalt des Briefes

Die rassistische Mordserie der NSU wird darin von Breivik gelobt. Der Massenmörder, der auf der norwegischen Ferieninsel Utoya und in Oslo im Juli vergangenen Jahres 77 Menschen getötet hat, bezeichnet Zschäpe als mutige Heldin. Dem "Spiegel" zufolge schreibt Breivik, dass sie zur "mutigen Heldin des nationalistischen Widerstands, die alles getan und geopfert hat, um den Multikulturalismus und die Islamisierung Deutschlands zu stoppen", wenn klar werde, dass sie tatsächlich eine militante Nationalistin sei.

"Märtyrer der konservativen Revolution"

Die rassistische Mordserie des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) mit zehn Toten wird von Breivik ausdrücklich gelobt. Er und Zschäpe seien "Märtyrer der konservativen Revolution und sollten extrem stolz auf unser Opfer und unsere Mühen sein".
Der Brief ist von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und Zschäpe nicht zugestellt worden.

(dpa/mho)