Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Twitter

Papst Franziskus hat elf Millionen Follower

Vatikan, 28.12.2013
Papst Franziskus I.

Papst Franziskus hat jetzt über 11 Millionen Follower auf Twitter.

Der Papst hat mit seinem „@Pontifex“-Account über elf Millionen Follower. Über die Weihnachtstage übertratt der Papst-Account die Millionengrenze.

Papst Franziskus gehört zu den Personen, die täglich Aussagen seiner Predigten und Botschaften mit der Internetgemeinschaft teilt. Jetzt hat sein „@Pontifex“-Account mit den neun verschiedenen Sprachadressen über 11 Millionen Follower auf Twitter.

Papst twittert auf neun Sprachen

Circa 4,5 Millionen Menschen zählt die spanische Version des Accounts , gefolgt von der englischen mit knapp 3,4 Millionen und der italienischen mit 1,3 Millionen Followern. Insgesamt twittert der Leiter der römisch-katholischen Kirche noch in Französisch, Deutsch, Polnisch, Arabisch und Latein.

Twitter-Account schon ein Jahr alt

Anfang Dezember wurde der Twitter-Account des Papstes ein Jahr alt. Im Dezember 2012 hatte Benedikt XVI. die erste Nachricht via Kurznachrichtendienst versendet. Als der ehemalige Papst im Februar 2013 seinen Rücktritt verkündete, übernahm sein Nachfolger Franziskus den Twitter-Account. Joseph Ratzinger war damit der erste Papst seit 600 Jahren, der freiwillig auf den Heiligen Stuhl verzichtete und noch zu Lebzeiten Platz für einen Nachfolger machte. Am 17. März folgte dann Franziskus erste Nachricht: "Liebe Freunde, ich danke euch von Herzen und bitte euch, weiterhin für mich zu beten. Papst Franziskus“.

Schon am Anfang verzeichnete der Papst-Account überraschend hohe Empfängerzahlen, bereits nach wenigen Tagen hatte der Papst über 500.000 Follower. Als Benedikt XVI. des Account abgab, waren es bereits drei Millionen.   
(fbu)

comments powered by Disqus