Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Minderjährige Mexikanerin bekommt Kind

Ist sie doch älter als gedacht?

Mexiko, 07.02.2013
RHH - Expired Image

In Mexiko ist eine angeblich 9-Jährige Mutter geworden. Der Vater soll 17 Jahre alt sein.

Eine minderjährige Mutter hat in Mexiko für eine schockierende Meldung gesorgt. Doch wie alt ist sie: neun oder 15 Jahre?

Die Staatsanwaltschaft hat Zweifel am Alter der angeblich neunjährigen Mutter aus Mexiko. Nach Angaben der Ärzte könnte das Mädchen 14 oder 15 Jahre alt sein, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Jalisco am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Sie habe Dokumente, die erst vor ein oder zwei Jahren ausgestellt worden seien.

Verdacht auf Kindesmissbrauch

Gleichzeitig ermittelt die Staatsanwaltschaft, wer der Vater des Neugeborenen ist. Es werde dem Verdacht auf Kindesmissbrauch nachgegangen. Die Mutter gab an, der Vater sei ein 17 Jahre alter Freund, den sie seit einiger Zeit nicht mehr sehe. Das Mädchen lebt mit ihrer Mutter, ihrem Stiefvater sowie mehreren Geschwistern in Ixtlahuacán de los Membrillos, einer Ortschaft 50 Kilometer südlich von Guadalajara, im Bundstaat Jalisco.

Mutter und Kind sind wohl auf

Das Baby kam am 27. Januar per Kaiserschnitt in einem Krankenhaus zur Welt. Es wog den Angaben zufolge 2,7 Kilogramm und war bei der Geburt 50 Zentimeter groß. Mutter und Kind wurden bereits aus der Klinik entlassen.

(mho/dpa)

comments powered by Disqus