Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Michael Schumacher

"Er zeigt Momente des Bewusstseins"

Grenoble, 04.04.2014
Michael Schumacher Skiunfall Neujahrstag Lebensgefahr

Michael Schumacher zog sich bei einem Skiunfall eine schwere Kopfverletzung zu.

Der vor über drei Monaten schwer verunglückte Michael Schumacher "zeigt Momente des Bewusstseins und des Erwachens".

Das teilte die Managerin des Formel-1-Rekordweltmeisters, Sabine Kehm, am Freitag (4.04.) in einer schriftlichen Stellungnahme mit.

Michael Schumacher "macht Fortschritte"

Nach seinem Skiunfall am 29. Dezember in Méribel war Schumacher wegen schwerer Kopfverletzungen in ein künstliches Koma versetzt worden. Die Ärzte hatten Ende Januar die Aufwachphase eingeleitet. "Michael macht Fortschritte auf seinem Weg", schrieb Kehm. "Wir stehen ihm bei seinem langen und schweren Kampf zur Seite, gemeinsam mit dem Team des Krankenhauses in Grenoble, und wir bleiben zuversichtlich." Über Schumachers weiteren Zustand machte Kehm keine Angaben und bat erneut "um Verständnis, dass wir auf Details nicht eingehen möchten, um Michaels Privatsphäre und die seiner Familie zu schützen und das Ärzteteam in Ruhe arbeiten zu lassen".

Schumacher hatte sich bei seinem Sturz mit dem Kopf auf einen Felsen ein schweres Schädel-Hirntrauma zugezogen. Weltweit sorgen sich seit dem Sturz ehemalige Weggefährten und Fans um den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus