Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Herzversagen

Udo Jürgens ist tot!

Zürich , 21.12.2014
Udo Jürgens 2012

Die Schocknachricht kam am späten Sonntagnachmittag (21.12.) Gesangslegende Udo Jürgens ist gestorben.

Komponist Udo Jürgens (80) ist tot. Der Interpret von Liedern wie "Griechischer Wein" und "Es wird Nacht, Señorita" starb am Sonntag bei einem Spaziergang in der Schweiz, wiesein Management mitteilte. Er sei in Gottlieben im Kanton Thurgau bewusstlos zusammengebrochen. Trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen sei der Künstler im Krankenhaus von Münsterlingen um 16:25 Uhr an Herzversagen gestorben.

Lest auch: Zum Gedenken: Udo Jürgens - Bilder seines Lebens

Völlig überraschend ist Udo Jürgens am Sonntag (21.12.) gestorben. Wir haben die Fotos seines Lebens für Euch.

Udo Jürgens Manager Freddy Burger, Pepe Lienhard und das ganze Tourneeteam seien "geschockt und in großer Trauer", hieß es in einer Mitteilung. Nach den Konzerterfolgen der aktuellen Tournee seien alleerschüttert und fassungslos über den unerwarteten und plötzlichen Tod ihres Freundes.

Reaktionen auf den Tod von Udo Jürgens

Der Schock über den Tod von Musiklegende Udo Jürgens sitzt tief. Bundespräsident Joachim Gauck würdigte Jürgens als einen Großen des deutschen Chansons. "Seine Lieder haben uns alle begleitet und erfreut, manchmal auch getröstet und nachdenklich gemacht", hieß es in einem Kondolenzschreiben des Staatsoberhauptes an Jürgens' Tochter Jenny.

"Wir werden ihn sehr vermissen", schrieb der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor zum Tod des Sängers, Komponisten und Entertainers ("Griechischer Wein", "Aber bitte mit Sahne"). Der Sender trauere um einen großen Künstler. Die ARD zeigt am (heutigen) Montag um 20:15 Uhr die WDR-Dokumentation "Der Mann, der Udo Jürgens ist" im Ersten. Das ZDF wiederholt aus Anlass des Todes von Jürgens die Gala zum 80. Geburtstag des Künstlers am Montag ebenfalls um 20:15 Uhr.  
Viele Fans und Freunde zeigten sich tief betroffen über seinen Tod, darunter auch Fußball-"Kaiser" Franz Beckenbauer. "Mein Freund Udo Jürgens ist tot - ich bin erschüttert und tieftraurig", schrieb Beckenbauer im Kurznachrichtendienst Twitter. Moderator Johannes B. Kerner, der durch die Gala zum 80. Geburtstag des Entertainers geführt hatte, sagte: "Ich bin unfassbar traurig." 

Jürgens hatte noch vor wenigen Wochen seine 25. Tournee "Mitten im Leben" gestartet. Mit seiner Stimme, den Melodien zum Mitsingen und Mitdenken sowie seinem Charme eroberte er die Herzen von Millionen. Jürgens hatte mehr als 1.000 Songs komponiert und 100 Millionen Tonträger verkauft. 

Trauer auch in Hamburg

Udo Lindenberg (68) hat sich betroffen über den Tod von Udo Jürgens gezeigt. "Bin tief geschockt. Ein schmerzlicherVerlust", teilte der in Hamburg lebende Rocksänger am Sonntag per SMS der Deutschen Presse-Agentur mit. "Es ist, als wäre ein Familienmitglied von mir gegangen."

(dpa/aba)

comments powered by Disqus