Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Oscar Pistorius

Er verkauft sein Haus!

Pretoria, 21.03.2014
Oscar Pistorius

Das Anwesen in dem Reeva Steenkamp erschossen wurde steht zum Verkauf: Übersteigt der Prozess Pistorius finanzielle Möglichkeiten? 

Eigentlich war der Prozess von Oscar Pistorius für nur drei Wochen angesetzt. Mittlerweile geht man aber davon aus, dass es länger dauern wird. Wahrscheinlich bis Mitte April. Angeblich muss der Sprintstar für jeden Prozesstag über 6.700 Euro aufbringen, um drei Anwälte, Experten sowie Gutachter zu bezahlen.

Haus wird verkauft

Um die enormen Prozesskosten aufbringen zu können, scheint Oscar Pistorius nun sein Haus verkaufen zu müssen. Das Anwesen in dem der Paralympics-Star seine Freundin Reeva Steenkampf erschoss steht in der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria in einer gesicherten Anlage. Es soll ca. 330.000 Euro wert sein. Seit der Tat hat der Sportler das Haus nicht betreten. und ist zu einem Onkel  gezogen.

Dramatischer Prozess

Seit Anfang März steht Pistorius vor Gericht verantworten. Ihm wird der Mord an dem Model Reeva Steenkamp vorgeworfen. Der 27-Jährige hatte seine Freundin durch die Badezimmertür hinweg erschossen, er beteuert sie für einen Einbrecher gehalten zu haben.

(ama)