Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Direkte Demokratie für Europa

Pegida-Ableger will Sonntag demonstrieren

Dresden, 02.02.2015
Kathrin Oertel, Pegida, Getty Images

Kathrin Oertel und andere Ex-Führungsmitglieder von Pegida wollen am Sonntag mit ihrem neuen Verein "Direkte Demokratie für Europa" demonstrieren.

Die aus dem islamkritischen Pegida-Bündnis ausgetretenen Führungs- mitglieder wollen den Verein "Direkte Demokratie für Europa" gründen.

Um nicht in Konkurrenz zu den bisherigen Mitstreitern zu treten, planen sie für Sonntag (8. Februar) eine erste Demonstration in Dresden. Das teilte die frühere Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel am Montag in Dresden mit. Pegida war immer montags auf die Straße gegangen. Die Bewegung hatte sich in der Vorwoche gespalten. Als Grund nannte Oertel Differenzen um die künftige Rolle des umstrittenen Pegida-Mitbegründers Lutz Bachmann und um die Abgrenzung vom Leipziger Pegida-Ableger Legida.

"Direkte Demokratie für Europa" soll ein bürgernaher Verein sein. Konservativ, rechts neben der CDU. Pegida demonstriert in Dresden an diesem Montag (02.02.) nicht. Die Aktion wurde wegen des internen Streits vorher abgesagt.

(dpa / ste)   

comments powered by Disqus