Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Klage gegen mehrere Medien

Kachelmann fordert Schmerzensgeld

Köln, 25.02.2015
Jörg Kachelmann

Das Landgericht Köln verhandelt über eine Klage des Wetterexperten Jörg Kachelmann gegen mehrere Medien.

Das Landgericht Köln verhandelt über eine Klage des Wetterexperten Jörg Kachelmann gegen mehrere Medien, die über seinen Vergewaltigungsprozess berichtet haben.

Kachelmann sieht sein Persönlichkeitsrecht durch die Berichte in schwerwiegender Weise verletzt. Sein Anwalt Ralf Höcker sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir das höchste in Deutschland jemals eingeklagte Schmerzensgeld für Persönlichkeitsrechtsverletzung erzielen werden."

Insgesamt belaufen sich die Forderungen des Wetter-Moderators auf 3,25 Millionen Euro.  Bei den Medien handelt es sich um "Bild", "Bunte" und "Focus". Sie haben die Vorwürfe als unbegründet zurückgewiesen. Kachelmann war 2011 nach einem spektakulären Prozess vor dem Landgericht Mannheim vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus