Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schock in Südafrika

Hai attackiert Surfer während Wettbewerb

Jeffreys Bay, 20.07.2015

Vor laufenden Kameras wird Surfer Mick Fanning von einem Hai attackiert.

Schock in Südafrika: Beim Wettbewerb der World Surfing League ist ein Sportler von einem Hai angegriffen worden.

Ein Hai hat bei einem internationalen Surf-Wettbewerb vor laufenden Kameras einen Sportler angegriffen. Der australische Surfer Mick Fanning (34) blieb bei der Attacke zum Glück unverletzt. Fanning war im Finale gegen Julian Wilson (26) angetreten, als der Hai ihn vor dem Strand der Jeffreys Bay in Südafrika von hinten anfiel. Fotos und ein Video zeigen, wie der Sportler den gefährlichen Fisch abwehrt. Nachdem Helfer ihn aus dem Wasser holten, brach die WSL den Wettkampf ab. Fanning und Wilson hätten sich Punkte und Preisgeld geteilt.

Fannings Mutter hatte die Hai-Attacke live im Fernsehen mit angesehen. "Ich bin aufgesprungen und hätte am liebsten in den Fernseher gefasst, um ihn zu retten", berichtete Elizabeth Osborne am Montag dem australischen Sender ABC. Sie habe mit ihrem Sohn gesprochen. Er sei okay, wollte aber nicht gleich wieder ins Wasser.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus