Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Verpisst Euch von meiner Seite"

Til Schweiger: Shitstorm von Flüchtlingsgegnern

Hamburg, 19.07.2015
Til Schweiger

Auf Facebook wird Til Schweiger für die Unterstützung eines Flüchtling-Hilfsprojekts angefeindet. Und er wehrt sich.

Manchmal frage ich mich, was in Menschen eigentlich vorgeht. Jetzt kann man von Schauspieler, Regisseur und Produzent Til Schweiger beruflich halten, was man will, aber er hat als Person des öffentlichen Lebens eine Meinung und die teilt er mit seinen Facebook-Fans. Kann man machen. Klar, muss man dann auch mit einem Echo rechnen, aber mit so einem? Warum kann man nicht korrekt bleiben und normal diskutieren?

Hintergrund: Das Hamburger Abendblatt veranstaltet am Montag (20.07.) eine Spendenaktion unter Abendblatt-Lesern, um Flüchtlingen in Hamburg zu helfen. Das fand Til Schweiger gut, teilte den Abendblatt-Post auf seiner Facebook-Seite mit dem Kommentar: "Meine Bitte an Hamburg: Alle mitmachen."

Im Sekundentakt liefen die Kommentare ein, natürlich auch sinnvoll diskutierte, aber einige mussten sich leider auch verbal auskotzen. Schweiger griff dann selbst zur Verbalkeule und schrieb daraufhin in einem neuen Post: "Oh Mann- ich habs befuerchtet!! Ihr seid zum Kotzen! Wirklich! Verpisst Euch von meiner Seite, empathieloses Pack! Mir wird schlecht!!"

Manchmal ins Nichtssagen Aussage genug, damit liefert man den "Angreifern" ansonsten nur neues Futter, finde ich. Aber sei es drum - ich finde auch: Das Mitmenschlichkeit und ein normaler Aufruf um Hilfe für solch einen Shitstorm sorgt, ist schon ein Armutszeugnis für Hamburg und Deutschland.

Oh Mann- ich habs befuerchtet!! Ihr seid zum Kotzen! Wirklich! Verpisst Euch von meiner Seite, empathieloses Pack! Mir wird schlecht!!!󾮖🏻󾮖🏻󾮖🏻󾌽󾌽󾌽

Posted by Til Schweiger on Samstag, 18. Juli 2015
comments powered by Disqus