Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

American Airlines

Pilot stirbt im Cockpit

New York, 06.10.2015
Pilot stirbt in Cockpit

Der Co-Pilot landet die American Airlines Maschine sicher in Syracuse nachdem der Pilot im Cockpit verstorben war.

Eine Maschine der US-Fluggesellschaft American Airlines hat nach dem Tod des Piloten die Route ändern und notlanden müssen.

Eine Maschine der US-Fluggesellschaft American Airlines hat nach dem Tod des Piloten die Route ändern und notlanden müssen. Der Flieger befand sich in der Nacht zum Montag (05.10.) auf dem Weg von Phoenix (Arizona) zur Ostküstenmetropole Boston, als der Copilot Medienberichten zufolge plötzlich einen medizinischen Notfall meldete. Der Kapitän sei "arbeitsunfähig", funkte er an den Kontrollturm in Syracuse im Bundesstaat New York, wie der Lokalsender WBZ-TV unter Berufung auf eine Abschrift des Funkspruchs berichtete.

Schock über den Wolken

Das Flugzeug mit 147 Passagieren und fünf Crewmitgliedern wurde vom Co-Piloten sicher gelandet. Der Nachrichten-Website Syracuse.com zufolge brachte eine Ersatz-Crew die Reisenden nach Boston. "Dies ist ein schrecklich trauriges Ereignis, und American Airlines konzentriert sich derzeit darauf, sich um die Familie des Piloten zu kümmern sowie um die American-Airlines-Besatzung und Passagiere an Bord des Fluges", teilte eine Sprecherin der Fluggesellschaft mit. Die Todesursache wurde zunächst nicht bekannt.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus