Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kita-Streit

Neue Verhandlungen um Gehalt

Hannover, 28.09.2015
Kita, Kindergarten, Kinder, Erziehung

Sollte es keine Einigung im Kita-Streit geben, drohen neue Streiks.

Der Kita-Streit geht in die nächste Runde. Am Montag und Dienstag wird in Hannover wieder verhandelt.

Die Gewerkschaften fordern von den kommunalen Arbeitgebern weiter mehr Anerkennung und Lohn für Erzieher und Sozialarbeiter. Die kommunalen Arbeitgeber verlangen die Anerkennung des Schlichterspruchs.

Verdi droht mit neuen Streiks

Reporterin Jessi Gummersbach: "Den meisten Eltern dürfte der Frühling stressig in Erinnerung geblieben sein. Vier Wochen lang waren viele Kitas geschlossen. Da mussten dann Opa, Oma oder die netten Nachbarn bei der Kinderbetreuung einspringen. Und es könnte bald wieder passieren. Die Gewerkschaft Verdi droht mit Streiks, wenn es keine Einigung gibt. Schon in zwei bis drei Wochen könnte es soweit sein.

Mehr Plätze durch Flüchtlingskrise gebraucht

Auch die Flüchtlingskriese spielt im Kita-Konflikt eine Rolle. Für Flüchtlingskinder braucht Deutschland bald sehr viel mehr Kita-Plätze mit sehr viel besserer Betreuung."

(rh / ste) 

comments powered by Disqus