Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Anschlag in Barcelona

Katalanische Polizei fahndet europaweit nach Attentätern

Barcelona, 21.08.2017
Anschlag, Terror, Barcelona, Las Ramblas

Nach dem Anschlag in Barcelona fahndet die europaweit nach dem flüchtigen Attentäter Younes Abouyaaquoub. 

Nach den Terroranschlägen mit mindestens 15 Toten in Katalonien haben die Sicherheitsbehörden der spanischen Region bei der Suche nach dem flüchtigen Attentäter Younes Abouyaaquoub um Mithilfe gebeten. Die Regionalpolizei veröffentlichte am Montag (21.08.) unter anderem auf Twitter Fahndungsbilder des 22-jährigen Marrokaners. 

Europaweite Fahnung

Der junge Mann habe kurzes Haar und sei etwa 1,80 Meter groß, heißt es unter anderem. Nach Erkenntnissen der Behörden war Abouyaaquoub der Mann, der am vorigen Donnerstag (17.08.) auf Barcelonas Touristenmeile Las Ramblas mit einem Lieferwagen gezielt Passanten überfuhr und dabei mindestens 15 Menschen tötete.

Einige Opfer noch in "kritischem Zustand"

Mehr als hundert Menschen, darunter nach Angaben des Auswärtigen Amtes 13 Deutsche, wurden dabei verletzt. Rund 50 Verletzt wurden am Montag noch in Krankenhäusern behandelt. Neun von ihnen befanden sich nach Angaben des katalanischen Innenministeriums noch in "kritischem Zustand". Auf der Flucht habe Abouyaaquoub später auf dem Unigelände in Barcelona auch einen 34-jährigen Spanier erstochen, um an den Wagen des Mannes zu gelangen, so die Behörden. Sollte jemand Abouyaaquoub sichten, so kann man eine Mail an mossos.terrorisme@gencat.cat