Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Atomkraftwerk

Brokdorf geht wieder ans Netz

RHH - Expired Image

Bis zum Jahr 2021 soll das Kraftwerk noch Strom liefern.

Nach fünfwöchigen Wartungsarbeiten geht das Atomkraftwerk Brokdorf wieder ans Netz

Brokdorf/Kiel - Fünf Wochen haben die Wartungsarbeiten am Atomkraftwerk Brokdorf gedauert. Jetzt hat Betreiber Eon die Erlaubnis zur Wiederinbetriebnahme vom zuständigen Justizministerium in Kiel bekommen. Die Instandsetzung dauerte zwei Wochen länger als geplant. Hauke Rathjen vom Akw Brokdorf sagte dazu: "Zum einen hat sich die Beladung des Reaktorbehälters verzögert und zum anderen hat die Atomaufsicht aus aktuellem Anlass, sprich Fukushima, erneute umfangreiche Prüfungen der Notfalleinrichtungen angeordnet, die die Revision der Anlage in die Länge gezogen haben."

Noch weitere Zehn Jahre

Von den insgesamt 193 Brennelementen, die den Atomstrom liefern, wurden 48 ausgetauscht. Die volle Leistung von rund 1.400 Megawatt dürfte voraussichtlich am Donnerstag wieder erreicht werden.

Seit Inbetriebnahme des Meilers im Jahre 1986 gab es pro Jahr neun Zwischenfälle. Nach der jüngsten Atomgesetzänderung darf das Kraftwerk noch bis in das Jahr 2021 Strom produzieren.