Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Abstimmung auf Helgoland

Aus zwei macht eine?

Helgoland, Luftaufnahme, Insel, Düne

Helgoland besteht aus zwei Inseln.

Die Bewohner der Insel sollen am 26. Juni über eine außergewöhnliche Idee des Bürgermeisters abstimmen.

Helgoland – Die Fahrt von Hamburg dauert immerhin knapp vier Stunden, der Aufenthalt auf der einzigen Hochsee-Insel Deutschlands ist dagegen meist deutlich kürzer. Zwischen April und Oktober bringt  ein Shuttle-Schiff täglich Touristen nach Helgoland, der nur einen Quadratkilometer großen Insel in der Nordsee.

Das Eiland besteht aus zwei Teilen, der Hauptinsel Helgoland und der Nebeninsel Düne. Seit einem kräftigen Sturm 1721 sind die beiden Teile voneinander getrennt. Helgolands parteiloser Bürgermeister Jörg Singer hat nun Großes vor: Er möchte dafür sorgen, dass die beiden Teile wieder vereint werden – mithilfe von zig Millionen Tonnen Sand. Damit soll die etwa 1.000 Meter lange und 3.000 Meter breite Lücke geschlossen werden. Kostenpunkt: 100 Millionen Euro!

Ziel: Touristen anlocken

Als Grund nennt der Bürgermeister die schwindende Anzahl von Touristen und die damit einhergehende wirtschaftliche Misere. Übers ganze Jahr kommen nur noch gut 300.000 Gäste auf die Insel, es waren mal 800.000. Die Folge: Es gibt nicht mehr genug Arbeit auf der Insel, die Einwohnerzahl hat sich in den letzten Jahren mehr als halbiert. Der "Frankfurter Rundschau" sagte Singer: "Die Helgoländer sterben aus." Da ist ihm die Idee zu dem wahnwitzig anmutenden Projekt gekommen. Auf der neuen Fläche soll Platz für Kunst, Kultur, Hotels, einen Flugplatz und Wohnraum für 700 bis 800 Menschen sein. Die Finanzierung sei kein Problem, es hätten sich schon einige investitionsfreudige Banken bei ihm gemeldet, so Singer.

Am 26. Juni dürfen die 1.000 wahlberechtigten Bewohner der Inseln über die Zukunft ihrer Heimat entscheiden. Organisierten Widerstand gibt es nicht, lediglich vereinzelt meldet jemand aus der Bevölkerung Bedenken aus ökologischen Gründen an. Ansonsten stehen die Helgoländer hinter ihrem Bürgermeister und seiner Idee. Der sagt: "In drei Jahren könnte es den ersten Spatenstich geben, in zehn Jahren könnte alles fertig sein." Dann würden die Touristen für die Erkundung der Insel sicherlich auch etwas mehr Zeit mitbringen.

Nützlich & Kurios: Alle Infos

Touristenziel Helgoland

  • Helgoland liegt 57 Kilometer nordwestlich von Cuxhafen und 67 Kilometer südwestlich von Sylt in der Nordsee.

  • Auf Helgoland können Sie in verschiedenen Duty-free-Shops zollfrei und ohne Mehrwertsteuer unter anderem Alkohol, Parfum und Zigaretten kaufen.

  • Deutschland übernahm 1890 von Großbritannien die politische Führung über das Eiland. Die Briten erhielten im Gegenzug die Hoheit über die afrikanische Insel Sansibar.

  • Nach dem zweiten Weltkrieg wollten die Briten die Insel zerstören, der Felsen hielt den gezielten Explosionen aber stand.

  • Seit dem 1. Oktober 1932 gehört Helgoland zum Kreis Pinneberg und ist mit einem direkt gewählten Abgeordneten im Pinneberger Kreistag vertreten. Grund dafür: Damals hatte Pinneberg von allen schleswig-holsteinischen Kreisstädten aufgrund seiner Nähe zu Hamburg die beste öffentliche Verkehrsverbindung nach Helgoland.

  • 1841 verfasste Hoffmann von Fallersleben das "Lied der Deutschen", die heutige Nationalhymne, während eines Urlaubes auf Helgoland.

  • Auf der Düne, der kleineren der beiden Inseln, teilen sich die Badegäste an manchen Tagen den Strand mit einigen Seehunden und Robben, die ihre Scheu gegenüber den Menschen weitgehend abgelegt haben.

  • Die größte Sehenswürdigkeit ist die "Lange Anna", ein 47 Meter hoher, frei stehender Felsen.

  • Helgoländer sprechen untereinander oft noch die alte Inselsprache "Halunder" (Helgoländisch).

  • Helgoland ist von Hamburg, Wedel und Cuxhaven zu erreichen.