Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tödliche Attacke in Rostock

Tatverdächtige festgenommen

RHH - Expired Image

Die Polizei sucht nach Zeugen für die tödliche Prügelattacke in Rostock.

Eine Gruppe Betrunkener hat auf einem Bahnsteig einen Mann brutal zu Tode geprügelt. Jetzt sind drei Tatverdächtige festgenommen worden. 

Rostock - Nach dem tödlichen Angriff auf einen 45-jährigen Mann im S-Bahnhof Rostock-Warnemünde hat die Polizei drei  Tatverdächtige gefasst. Sie wurden wenige Stunden nach der Tat noch am Donnerstagabend (02.06.2011) festgenommen, wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa am Freitag sagte. Den entscheidenden Hinweis hätten die Aufzeichnungen der Videokameras an den Bahnsteigen gebracht.

Die drei Männer sollen im Laufe des Freitags vernommen werden, wenn sie ausgenüchtert seien. Unklar sei, ob noch weitere Personen an der Tat beteiligt waren, sagte der Sprecher weiter. Auch das 45-jährige Opfer war ersten Ermittlungen zufolge nicht allein. Ob seine Begleiter bereits identifiziert sind, sagte der Sprecher nicht. Möglicherweise hatte es sich um einen Herrentagsausflug gehandelt.

Das Opfer war nach Polizeiangaben zunächst noch am Bahnsteig wiederbelebt worden, starb dann aber wenig später auf dem Weg ins Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Der 45-Jährige aus der Gegend um Bad Doberan hatte am Bahnsteig 3 auf den Zug gewartet. Zeugen sprachen von vier bis fünf kräftig gebauten und betrunkenen Männern, die plötzlich auf den Mann eingeschlagen hätten. Als er leblos zu Boden ging, flüchteten sie. Die Polizei, die nun wegen Totschlags ermittelt, sicherte nach eigenen Angaben zahlreiche Spuren am Tatort und bat mögliche Zeugen um Hilfe. Einer der Täter soll ein auffälliges, gelbes T-Shirt getragen haben, ein anderer hatte demnach eine Glatze. Weitere Hinweise auf die Täter lagen den Ermittlern nicht vor. In den vergangenen Wochen hatten brutale Attacken in U- und S-Bahnhöfen - vor allem in der Hauptstadt Berlin - wiederholt für Aufsehen gesorgt.