Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kreis Steinburg

Güterzug kollidiert mit Rinderherde

Steinburg, 16.08.2012
Güterzug kollidiert mit Rinderherde

Sieben Rinder kamen bei der Kollision mit dem Güterzug ums Leben.

Zum Glück ist der Güterzug nicht entgleist, aber sieben Rinder sind gestorben, als ein Güterzug in die Herde gefahren ist.

Ein Güterzug ist in der Nacht zum Donnerstag (16.08.) bei Landscheide im Kreis Steinburg in eine Rinderherde gefahren.

Trotz Vollbremsung sieben tote Rinder

Sieben Tiere starben, der Zug sei aber nicht entgleist, teilte die Bundespolizei mit. Warum die etwa 15 Tiere auf die Gleise kommen konnten, war zunächst unklar. Trotz einer Vollbremsung erfasste der Zug die Rinder. Da die Kadaver unter dem Zug verkeilt waren, sei die Bergung schwierig gewesen. Die eingleisige Bahnstrecke Wilster - Brunsbüttel in Schleswig-Holstein musste für dreieinhalb Stunden gesperrt werden.

(dpa/aba)