Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tragödie beim Wacken Open Air

Besucher stirbt an Kohlenmonoxid-Vergiftung

Wacken, 05.08.2012

Auf dem Heavy-Metal-Festival in Wacken ist ein junger Mann aus Süddeutschland an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben.

Der 1990 geborene  Wacken Open Air Festivalbesucher habe sich am Nachmittag unter einer Plane auf einem Pkw-Anhänger zum Schlafen gelegt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Itzehoe. Unter dem Anhänger sei ein Notstromaggregat in Betrieb gewesen. Vermutlich seien Abgase unter die Plane geraten.

Reanimierung leider erfolgslos

Bekannte des jungen Mannes fanden ihn leblos. Reanimierungsversuche seien erfolglos geblieben. "Er muss schon etwas länger tot gewesen sein", sagte der Sprecher. Unklar war, woher genau der junge Mann aus Süddeutschland kam. Zum weltgrößten Heavy-Metal-Festival in der kleinen Gemeinde in Schleswig-Holstein waren am Wochenende rund 75.000 Besucher gekommen. Nach heftigen Regenfällen verwandelte sich das Gelände in eine Schlammwüste, die Rockfans und Rettungskräften zu schaffen machte.

(dpa/aba)