Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gemeinsames Geklapper in Curslack

Storch Rolf hat seine Maria zurück

Storch Rolf und Maria

Storch Rolf und Maria.

Storch Rolf muss nicht mehr allein in seinem Horst in Curslack hocken, seine geliebte Störchin Maria ist jetzt da.

Curslack, 29.02.2012

Am schönsten klappert sich's doch zu zweit. Und endlich muss Storch Rolf nicht mehr alleine auf dem Hof Grundmann in Curslack in den Vier- und Marschlanden ausharren - Störchin Maria ist zurück. Bereits seit dem 25. Januar können Sie schon Storch Rolf über die Storchen-Webcam des NABU (Naturschutzbund Deutschland) bewundern, jetzt sehen Sie zwei Störche und man meint fast imaginäre Herzchen um ihre Köpfe flirren zu sehen.

Storchen-Babys in Sicht?

"Das Paar wird jetzt das Nest ausbessern und schon bald mit dem Brutgeschäft beginnen", so Storchenexperte Jürgen Pelch vom NABU Hamburg. 2011 zog Rolf mit Maria zusammen und beide wollen und sollen am besten auch nun eine Familie gründen. In Hamburg haben im letzten Jahr 19 Storchenpaare 46 Jung-Störche groß gezogen. Experte Pelch betont trotzdem, dass das zwar ein schöner Zuchterfolg sei, die Störche aber trotzdem noch zu einer gefährdeten Art gehören wegen des zunehmenden Lebensraumverlustes in Norddeutschland. Viele Feuchtwiesen seien verloren gegangen, weil daraus Maisäcker geworden wären. Der NABU hat deshalb außerdem 50 Nester für die Brut zur Verfügung gestellt.

Beobachten Sie Storch Rolf und seine Maria in ihrem Horst in Curslack!