Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Stade

Keimausbruch auf Frühchenstation

Acht Babys sind im Elbe Klinikum Stade an Darmbakterium erkrankt.

Stade – Im Elbe Klinikum Stade sind acht Neugeborene an einer resistenten Variante des Darmbakteriums  E. coli erkrankt. Wie sich der Keim auf der Intensivstation für Babys ausbreiten konnte, ist noch unklar.

Untersuchungen laufen

„Die Umgebungsuntersuchungen laufen noch“, sagte der ärztliche Direktor Benno Stinner am Dienstag (24.01.12). Experten haben Abstriche von Mitarbeitern und Eltern genommen.
Auch Proben von Material und Einrichtungsgegenständen auf der Abteilung werden im Labor untersucht. Die Ergebnisse werden nach Angaben von Stinner frühestens in einer Woche vorliegen.

Keim nach Routineuntersuchung entdeckt

Der Keim war entdeckt worden, als ein Neugeborenes auf der Station an einer Bindehautentzündung erkrankt und ein Abstrich genommen worden ist. Danach hatte die Klinik auch die anderen Kinder untersucht und ist auf den Keimausbruch aufmerksam geworden. Die Frühchenstation ist derzeit geschlossen und die betroffenen Babys sind isoliert worden. Zusätzlich sei „die gesamte Abteilung gründlich gereinigt und desinfiziert worden“, so Stinner. 

Bereits im vergangenen Jahr hatten sich in Bremen mehrere Neugeborene mit einem resistenten Erreger angesteckt. Drei Kinder starben an einer Infektion.