Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Stade

Wilde Verfolgungsjagd durch den Landkreis

Polizei

Die Polizei hat einen betrunkenen Mann gestellt, der mit bis zu 140 Stundenkilometern unterwegs war. Beim Aussteigen zog er eine Waffe.

Stade - Nach einer wilden Verfolgungsfahrt durch den Landkreis Stade hat die Polizei einen betrunkenen und bewaffneten
Autofahrer gestellt. Der 36-Jährige war am Mittwochnachmittag (25.01.12) mit seinem Wagen mit bis zu 140 Stundenkilometer durch geschlossene Ortschaften
gerast. Das hat die Polizei in Stade mitgeteilt.

Mann zieht Waffe bei Festnahme

Bei der Kollision mit einem Gartenzaun hat der Mann sein Auto so stark beschädigt, dass die Beamten ihn in Drochtersen stoppen konnten. Der 36-Jährige hielt beim Aussteigen eine geladene Pistole in der Hand.
Die Polizisten konnten ihn aber überwältigen und festnehmen, ohne dass jemand verletzt wurde. Im Auto fanden sie noch ein ungeladenes Gewehr. Der 36-Jährige hatte die Waffen bei einem Einbruch gestohlen.

Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.