Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zusammenstoß

Fähre in Travemünde Leck geschlagen

Travemünde, 04.05.2012
Schiffe zusammengestoßen in Travemünde - Mai 2012

Das Passagier-Schiff "Nils Holgersson" hat die dänische Auto-Fähre "Urd" (Foto) gerammt und ein zwei mal drei Meter großes Loch in den Rumpf gerissen.

Am Skandinavienkai in Lübeck-Travemünde sind am Donnerstagabend zwei Schiffe zusammengestoßen.

Im Hafen von Travemünde sind zwei Schiffe zusammengestoßen. Nach einem missglückten Wendemanöver hat das Passagier-Schiff "Nils Holgersson" die dänische Auto-Fähre "Urd" gerammt und ein zwei mal drei Meter großes Loch in dessen Rumpf gerissen.  Weil Wasser in die dänische Fähre gelaufen ist hat sie leichte Schlagseite bekommen und ist mit dem Bug auf Grund gelaufen. Es sei jedoch gelungen, die beschädigte Sektion des Schiffes abzuschotten und ein Vordringen des Wassers zu verhindern, sagte ein Sprecher der Polizei.

Ursache noch unklar

Die 190 Meter lange "Nils Holgersson" kam mit 63 Passagieren an Bord aus Schweden und wollte am Anleger 6 festmachen. Aus noch unbekannter Ursache sei sie jedoch geradewegs in die 171 Meter lange "Urd" hineingefahren, die am Anleger 3 festgemacht hatte, sagte der Sprecher. Dabei beschädigte die "Nils Holgersson" die Bordwand der "Urd" über und auch unter der Wasserlinie schwer.

Passagiere konnten das Schiff verlassen

Die Feuerwehr war nach Angaben eines Sprechers mit einem Großaufgebot am Unfallort, um austretendes Öl aufzufangen und die Schiffsbesatzung beim Abpumpen des eingedrungenen Wassers zu unterstützen. Die Passagiere der "Nils Holgersson" konnten das Schiff am Anleger verlassen. Die "Urd", die am Abend nach Liepaja in Lettland auslaufen sollte, musste wieder entladen werden. Zur Schadenshöhe und genauen Unfallursache lagen noch keine Angaben vor.

(dpa/lhö)