Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kontrollen auch in Niedersachsen

Neuer Blitz-Marathon

Niedersachsen, 23.10.2012
RHH - Expired Image

Am Mittwoch findet der Blitz-Marathon auch in Niedersachsen statt.

Am Mittwoch (24.10.) findet in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ein weiterer Blitz-Marathon statt.

Die Neuauflage des Blitz-Marathons gegen Tempo-Sünder im Straßenverkehr geht erstmals über Nordrhein-Westfalen hinaus. Am Mittwoch (24.10.) werde in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und den Niederlanden geblitzt, berichtete das NRW-Innenministerium am Montag.

3.335 Kontrollstellen

Am 24. Oktober seien mehrere tausend Polizisten ab 6 Uhr morgens an etwa 4.000 Kontrollstellen im Einsatz. In Nordrhein-Westfalen wird bei der 24 Stunden langen Aktion an 3.335 Stellen kontrolliert. 1.259 davon gehen auf Vorschläge von Bürgern zurück. Wo in Niedersachsen kontrolliert wird, will das Innenministerium erst am Dienstagmittag bekanntgeben. "Rasen hört nicht an Ländergrenzen auf. Überall ist zu hohe Geschwindigkeit der Killer Nummer eins“, sagte Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger nach Angaben seines Ministeriums in Münster.

Die Kontrollstellen in Niedersachsen finden Sie hier

24-Stunden-Blitz-Marathon l

Beim ersten Blitz-Marathon am 10. und 11. Februar 2012 wurden von fast 3.000 Polizisten rund eine halbe Million Verkehrsteilnehmer kontrolliert, von denen über 17.000 zu schnell fuhren. Im Februar kontrollierte die Polizei beim 24-Stunden-Blitz-Marathon I rund eine halbe Million Verkehrsteilnehmer, von denen über 17.000 zu schnell fuhren. Insgesamt droht 250 Fahrzeugführern ein Fahrverbot, acht von ihnen mussten den Führerschein an Ort und Stelle abgeben. 31 Autofahrer waren alkoholisiert oder standen unter Drogeneinfluss.

24-Stunden-Blitz-Marathon ll

Am 3. und 4. Juli 2012 fand der zweite Blitz-Marathon statt. Hierfür wurden die Bürger mit einbezogen. Sie sollten die Punkte an ihrem Wohnort nennen, an denen ihrer Meinung nach zu viel gerast wurde. Diese Stellen wurden "Wutpunkte" genannt. Die Resonanz bei den Menschen und Medien viel sehr positiv aus: über 15.000 Bürger haben mitgemacht und die Orte benannt, an denen sie sich und ihre Kinder durch zu schnelle Verkehrsteilnehmer bedroht fühlten. 3.300 Beamte haben an 3.142 Messstellen, von denen 2.673 von Bürgerinnen und Bürgern vorgeschlagen wurden, ca. 645.000 Verkehrsteilnehmer überprüft. Insgesamt fuhren 22.000 zu schnell.

(dpa / mho)