Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tatwaffe und Kleidung sichergestellt

Bremer Parkhaus-Mörder ist identifiziert

Bremen, 04.09.2012
Bremen Parkhaus Mord Tatwaffe

Mit dieser Waffe wurde der 46-jährige Mann erschossen.

Ein 46-jähriger Mann wollte nach dem Einkaufen zu seinem Auto in eine Bremer Hochgarage und wurde dort von einem Unbekannten erschossen.

Das Opfer kam vom Einkaufen und wollte zu seinem Auto, das er zuvor in der Hochgarage geparkt hatte. Plötzlich trat ihm ein Unbekannter in den Weg und gab sofort mehrere Schüsse ab. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt und starb, trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen, kurze Zeit später im Krankenhaus.

Fahndungsfotos führen zu Tatverdächtigtem

Nach intensiv geführten Ermittlungen der Mordkommission und Hinweisen der Bevölkerung konnte nun der Tatverdächtigter ermittelt werden, der am Samstag (01.09.12) in einem Parkhaus der Bremer Innenstadt einen 46-jährigen Mann erschossen hat. Die Polizei hatte Fahndungsfotos des Täters aus einer Überwachungskamera veröffentlicht, worauf über 100 Hinweise aus der Bevölkerung eingingen, darunter zwei heiße Spuren. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte ein 20-jähriger Bremer als Täter identifiziert werden. Der Verdächtige arbeitet als Putzkraft in einem Unternehmen und ist noch auf der Flucht. Zu einem möglichen Motiv wollten sich die Fahnder noch nicht äußern, Täter und Opfer sollen sich jedoch gekannt haben.

Beweisstücke wurden sichergestellt

Am Dienstag (04.09.2012) konnte die Polizei die Tatwaffe und die Kleidung des Verdächtigen in einem Glascontainer sicherstellen. Es handelt sich dabei um eine Pistole mit Schalldämpfer, eine Umhängetasche, eine schwarze Baseballkappe und einen weißen Pullover. Ein Mitarbeiter der Entsorgungsfirma hatte die Beweisstücke beim Entleeren entdeckt und an die Ermittler übergeben. Auf den Bildern der Überwachungskamera trug der Täter genau diese gefundene Kleidung.

(eli)