Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

In ganz Norddeutschland

Tätergruppe erbeutet 27.000 Euro

Braunschweig, 29.08.2013
Mutmaßliche Täter, Braunschweig, Diebstahl

Die Fotos der mutmaßlichen Täter stammen aus verschiedenen Überwachungskameras.

Eine Tätergruppe hat in ganz Norddeutschland 27.000 Euro seit August 2012 erbeutet. Sie sind spezialisiert auf EC-Karten-Diebstahl.

Eine in ganz Norddeutschland auftretende Tätergruppe hat etwa 27.000 Euro erbeutet und sich seit August auf 2012 auf Diebstahl von EC-Karten und deren Verwertung spezialisiert. Während die abgebildete Frau (oben rechts) in Geschäften die EC-Karten mitgehen ließ, nutzten ihre männlichen Komplizen diese danach, um die Konten der Geschädigten leer zu räumen.

Über 20 Anzeigen bisher

Bisher liegen den Beamten der Ermittlungsgruppe "Unbare Zahlungsmittel" in Braunschweig über 20 Anzeigen aus den Bereichen Achim, Zeven und dem Bremer Umland, Oldenburg, Stade, Cuxhaven, Lüneburg, dem Umland von Hamburg, Celle und Burgdorf vor. Im März dieses Jahres war die bislang unbekannte Tätergruppe in Braunschweig aktiv, wobei der Tatort ein Einkaufszentrum in der Weststadt war.

Fotos aus verschiedenen Überwachungskameras wurden von einem Ermittlungsrichter zur Veröffentlichung freigegeben. Hinweise auf die Identität der Gesuchten nimmt das Polizeikommissariat Süd in Braunschweig unter der Rufnummer 0531/476 3515 entgegen.

(Polizeipresse/pgo)

comments powered by Disqus