Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Skandal um Pferdefleisch

Untersuchungen werden verstärkt

Kiel/Hamburg, 11.02.2013
RHH - Expired Image

Nach dem Pferdefleisch-Skandal in Großbritannien sind nun auch die Hamburger Behörden alarmiert.

Nach dem Pferdefleisch-Skandal in Großbritannien sind nun auch die Hamburger Behörden alarmiert.

In Großbritannien sorgt ein neuer Fleischskandal für Aufsehen. Dort sind große Mengen Fertigprodukte entdeckt worden, in denen statt des angegebenen Rindfleischs Pferdefleisch enthalten ist. Umweltminister Paterson schließt eine internationale kriminelle Verschwörung nicht aus, auch deutsche Behörden sind alarmiert. Zum Beispiel wird Schleswig-Holsteins Landeslabor verstärkt Produkte aus Hackfleisch untersuchen. Bisher gebe es aber keine Hinweise auf einen konkreten Verdacht, dass es auch Lieferungen nach Deutschland gegeben hätte. Es sei auch noch nicht möglich, zielgerichtete Proben zu analysieren, da keine konkreten Informationen über betroffene Produkte und Lieferwagen vorliegen.

Behörden auch in Hamburg alarmiert

Auch in Hamburg sind die Behörden alarmiert. Dazu Rico Schmidt von der Gesundheitsbehörde: "Ob auch in Hamburg Fertigprodukte im Handel sind, in denen statt des angegebenen Rindfleischs Pferdefleisch enthalten ist, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen." Lieferlisten würden jedoch kontrolliert werden.

Pferdefleisch kein Thema bei Lidl

Eine Unternehmenssprecherin des Discounter Lidl teilte am Montag mit, dass Lidl die Debatte um den Pferdefleischskandel in Großbritannien sehr aufmerksam beobachten würde. Als Rindfleisch deklariertes Pferdefleisch sei bei Lidl in Deutschland jedoch kein Thema.

(dpa / isc)

comments powered by Disqus