Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kreuzchen per Post

Mehr Briefwähler in Niedersachsen als 2008

Hannover, 16.01.2013
Willi Beiß und Briefwahl Unterlagen für Bürgerschaftswahl

In Niedersachsen haben schon mehr Bürger per Briefwahl gewählt als 2008.

Die Zahl der Briefwähler in Niedersachsen ist im Vergleich zur vorigen Landtagswahl gestiegen.

In Ruhe zu Hause die Wahlprogramme und die Kandidierenden unter die Lupe nehmen, sich mit der Familie beraten und dann bequem das Kreuzchen auf dem heimischen Sofa machen. Das sind unter anderem die Vorteile der Briefwahl. Schon jetzt haben in einigen Städten in Niedersachsen bereits mehr Menschen per Post abgestimmt als zum letztmöglichen Briefwahltermin 2008. Das ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Ein deutliches Plus gibt es unter anderem in Hannover, Wolfsburg, Göttingen, Oldenburg und Osnabrück. Gründe für diese Entwicklung lassen sich nach Ansicht von Stadtsprechern nich genau benennen - es könne am mittlerweile recht unkomplizierten Briefwahlverfahren liegen. 2008 entschieden sich 363.387 Menschen für eine Briefwahl - das waren sechs Prozent der Wahlberechtigten.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus