Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wetterdienst warnt für Norddeutschland

Starke Schneeverwehungen und Glätte-Gefahr

Hamburg, 09.03.2013
Wetter, Eis, Schnee, Glatt

Die Hamburger Stadtreinigung ist seit 16 Uhr im Einsatz.

Der Winter ist zurück im Norden und bringt jede Menge Schnee mit. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starken Schneeverwehungen.

Gerade hatten wir uns noch über die ersten Sonnenstrahlen und Frühlingstemperaturen gefreut, da kommt der Winter zurück. Angesichts des neuerlichen Wintereinbruchs warnt der Deutsche Wetterdienst vor teils starken Schneeverwehungen im Norden.

Neuschnee und Sturmböen

Bis zum Samstagabend (9.03.) könne es Neuschneemengen von mehr als fünf Zentimeter geben, heißt es auf der Homepage des Deutschen Wetterdiensts. Bei gleichzeitig starken Winden mit Sturmböen der Windstärke 9 an den Küsten und der Stärke 7 im angrenzenden Binnenland könne es dem entsprechend zu teils starken Schneeverwehungen kommen.

Glätte und bis zu 15 Zentimeter Neuschnee

Das Hamburger Institut für Wetter und Klimakommunikation rechnet mit Schneemengen von bis zu 15 Zentimetern. Von Glätte und Schnee betroffen seien bis Sonntagabend weite Landesteile von Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Eine ähnliche Wetterlage trat den Angaben zufolge zuletzt im März 2006 auf. Damals lagen in Hamburg 28 Zentimeter Schnee. Die kalte Witterung dauerte damals zwei Wochen an.

Stadtreinigung bereitet sich auf Großeinsatz vor

Der Winterdienst der Stadtreinigung Hamburg (SRH) bereitet sich für einen Großeinsatz am Abend und am Sonntag vor. Durch den starken Wind bei frostigen Temperaturen müssen Autofahrer in Hamburg voraussichtlich besonders in der Nacht und am Sonntag auch auf frisch geräumten Fahrbahnen mit Schneeverwehungen rechnen. Der Winterdienst ist seit 16 Uhr mit rund 110 Streufahrzeugen auf den Hauptverkehrsstraßen im Einsatz. Zusätzliche 900 Einsatzkräfte mit 270 Fahrzeugen sind in Rufbereitschaft.

Zur Online-Wetterübersicht für die nächsten Tage 

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus